Erstmalig in diesem Schuljahr hat die Vereinigung der Freunde und Förderer des Ganztagsgymnasiums Osterburken einen Sozialpreis für besonderen sozialen Einsatz im Rahmen der Schule vergeben. Er kann an Schülerinnen und Schüler jeder Klassenstufe vergeben werden, jedoch nur einmal während der Schulzeit.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am letzten Schultag in der Aula der Schule, die von Gernot Ludwig mit der Kiddies‘ Band musikalisch umrahmt wurde, überreichte Oberstudienrat Günter Trumpp im Auftrag der Vorsitzenden Frau Dr. Jutta Gutensohn diesen Preis gleich an zwei Schüler: an Fabian Ebelle aus der Klasse 10c und an Manuel Hettinger aus der Klasse 8c. Beide hatten sich auf vorbildliche Art und Weise während des Schuljahres im Einsatz für die Schulgemeinschaft mehr als verdient gemachte.

Schulleiter Willi Biemer beglückwünschte die beiden Preisträger und bedankte sich bei den Freunden und Förderern, gehe es im Schulalltag doch nicht nur um Noten und Fachkompetenzen, sondern auch um vielfältiges außerunterrichtliches Engagement, das für das Leben in der Schule von großer Bedeutung sei. Den Einsatz beider Preisträger empfahl er zur Nachahmung.

Außerdem wurden in dieser Feier die Gewinner verschiedener Turniere und Wettkämpfe während des Schuljahres ausgezeichnet, so z. B. die Gewinner des schulinternen Fußballturnieres, aber auch die Teilnehmer an verschiedenen Wettkämpfen im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“. So waren die Mädchen im Volleyball immerhin bis ins Landesfinale vorgedrungen und schafften dort einen beachtlichen Platz.

Auch die Streitschlichter wurden für Ihren Einsatz während des Schuljahres ausgezeichnet.

In der sich anschließen Gesamtlehrerkonferenz verabschiedete Oberstudiendirektor Willi Biemer verschiedene Kolleginnen und Kollegen, die an andere Schulen versetzt werden.

So verlassen Pfarrer Stefan Albert, Studienrätin Dorothee Funke und Studienrätin Alexandra Beck-Kohm das GTO. Bei ihnen bedankte sich Schulleiter Biemer recht herzlich und wünschte einen guten Start an der neuen Schule. Dazu gab es mit dem Jubiläumsfestbuch und dem schuleigenen Bienenhonig Erinnerungspräsente. Verabschiedet wurden ebenso die Referendare Caroline Ackermann, Jessica Gaiser, Johannes Jahn und Rebekka Klinkhammer.

Bereits einige Tage zuvor war Oberstudienrat Werner Haas in einer eigenen Feier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden.

Zudem gab Schulleiter Biemer einen Rückblick auf das vergangene Schuljahr, das vor allem durch die verschiedenen Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum geprägt gewesen sei. Dieses Jubiläum sei ein voller Erfolg gewesen.

Der gute Besuch aller Veranstaltungen sei dafür ein Maßstab gewesen. Auch seien inzwischen alle Festbücher verkauft worden, was man so keineswegs erwartet habe. Er bedankte sich beim gesamten Kollegium für den zusätzlichen außerordentlichen Einsatz während des Schuljahres und verabschiedete dann das Kollegium in die wohlverdienten Ferien.

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.
Weitere Informationen Ok Ablehnen