Zu seinem Informationstag für die 4. Klassen konnte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kinder und ihre Eltern begrüßen.

Nach einer musikalischen Darbietung der Kiddies`Band der Schule unter der Leitung von Patrick Penndorf begrüßte Schulleiterin Regina Krudewig-Bartel die Gäste.

Es folgte eine Informationsveranstaltung für die Eltern. Zeitgleich fanden von der Schülermitverantwortung (SMV) organisierte Führungen für die neuen Schülerinnen und Schüler durch das Haus und die Sportanlagen statt. An zahlreichen Stationen, die von Lehrerinnen und Lehrern, aber auch von Schülerinnen und Schülern betreut wurden, konnten die kleinen Gäste die zahlreichen Angebote am GTO kennenlernen.

Die Vorstandschaft des Elternbeirats am GTO unterstützte die Veranstaltung durch ihre tatkräftige Mithilfe bei der Organisation und Durchführung der Angebote. Auch kümmerte sie sich um das leibliche Wohl der Besucher. Die SMV bot an ihrem Stand Pullover mit dem GTO-Logo, Taschen, T-Shirts und Schulkalender an.

Viel zu bestaunen gab es in den naturwissenschaftlichen Fachräumen, in denen Experimentalshows angeboten wurden. Einiges zu entdecken war auch in den Kunsträumen, in den Computersälen und bei der GTO-eigenen Modelleisenbahnanlage. Zuspruch fanden zudem die hauseigene öffentliche Bibliothek, ebenso wie das angeschlossene naturkundliche Museum und die Demonstrationen im schuleigenen Hochseilgarten. In der Mensa konnten Eltern und Kinder das Speisenangebot am GTO probieren.

Viele der Dutzenden von Arbeitsgemeinschaften (AG´s) gewährten den interessierten Besuchern einen Einblick in ihre vielfältigen Tätigkeiten in zahlreichen künstlerischen, technischen, sprachlichen und musischen Bereichen. Am GTO als eine Ganztagesschule in gebundener Form gehören diese im Sinne ganzheitlicher Bildung und Rhythmisierung zum Pflichtbereich. Einen kulinarischen Beleg für ihre erfolgreiche Tätigkeit bot die Imker-AG unter Achim Brümmer mit ihrem Honig, der, angesichts des breiten Schüleraustauschprogramms, bereits europaweit in aller Munde ist.

Nach fünf Stunden klang der Nachmittag mit der Gewissheit, neue Schülerinnen und Schüler für die GTO-Familie gewonnen zu haben, in angeregten Diskussionen aus. Am GTO sieht man was: viele strahlende Gesichter bei den Jungen, aber auch bei den Junggebliebenen.