Im Rahmen einer jährlich unter anderem am Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) stattfindenden Veranstaltungsreihe zur Berufs- und Studienorientierung stand Meinrad Edinger, der Geschäftsführer der Caritas im Neckar-Odenwald-Kreis (CARITAS NOK e. V.), den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern für einen Abendvortrag mit anschließender Diskussion zur Verfügung.

Mit seinem Besuch am GTO unterstrich Meinrad Edinger die große Bedeutung der gelebten Bildungspartnerschaft mit dem GTO, die über das gewöhnliche Maß hinausgeht. Die CARITAS NOK e. V. unterstützt das GTO neben seinen Informationsangeboten in vielfältiger Weise, unter anderem durch Angebote im Sozialkompetenztraining, der Streitschlichterausbildung etc. Am Ende des Schuljahrs 2018/2019 wurden zahlreiche Schülerinnen und Schüler des GTO für ihr soziales Engagement durch die CARITAS gewürdigt.

Aktuell unterstützt die CARITAS als einer der vier Bildungspartner zum Beispiel. die Betriebserkundungen der 9. Klassen. Damit erlaubt sie den jungen Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Welt der sozialen Berufe und ergänzt das am GTO durch die weiteren Bildungspartner angebotene Spektrum.

Der Vortrag ist ein Teil von zwei Informationsabenden zur Berufsorientierung im Schuljahr, den jeweils ein Bildungspartner, eine Bildungseinrichtung oder die Bundesagentur für Arbeit gestalten.

Meinrad Edinger erläuterte die tägliche Arbeit der CARITAS NOK e.V. „am Menschen“. Zugleich zeigte er die aus seiner Sicht wichtigsten Perspektiven im Hinblick auf den demographischen Wandel und die gesellschaftlichen Umbrüche in den Bereichen Pflege, Beratung und der Aus- und Weiterbildung auf. Im Verband der CARITAS sind neben Sozialarbeitern und Juristen auch kaufmännische Fachkräfte, Pflegedienstleitungen und Pflegekräfte etc. vertreten. Deren Aufgabenprofil strich Edinger in seinen Ausführungen ebenso heraus. Er ging des Weiteren auf die Arbeitsgrundsätze der CARITAS ein, deren Werte und Überzeugungen aus der Entstehung und der Entwicklung des Verbandes resultieren. Anschließend erläuterte er die vorhandenen Praktikumsmöglichkeiten sowie die Einsatzorte im Zusammenhang mit dem Bundesfreiwilligendienst.

Im Anschluss nutzten zahlreiche Zuhörer das Angebot, sich persönlich zu informieren.

Der Abend war nicht nur im Hinblick auf die Berufsorientierung sehr informativ. Er war darüber hinaus auch mit Aussagen gespickt, die sowohl die Jugendlichen als auch die Erwachsenen zum Nachdenken über die gesellschaftliche Situation anregten.

 

 

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.
Weitere Informationen Ok Ablehnen