Am Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) schreibt man soziales Lernen und Engagement ganz groß. Schülerinnen und Schüler engagieren sich am GTO auf vielfältige Weise für ihre Mitschülerinnen, ihre Mitschüler und ihre Schule. Als Patenschüler verbringen sie den gesamten ersten Schultag am GTO zusammen mit den „Neuen“. Sie besuchen sie in den Pausen, um ihnen mit dem Rat und Tat zur Seite zu stehen. Und sie begleiten sie sogar zeitweise bei den schulischen Kennenlerntagen, einem mehrtägigen Schullandheimaufenhalt in den ersten Monaten am GTO.

Die Streitschlichter absolvieren einen dreitägigen Kurs, um mit der Schülermediation vertraut zu werden und stehen dann bereit, streitende Schüler bei der Konfliktlösung zu begleiten.

Die Sozialkompetenztrainer lernen auf einem mehrtägigen Lehrgang, wie sie mit erlebnispädagogischen Elementen Rücksichtnahme, Empathie und Teamwork bei anderen Schülern fördern können. Danach organisieren sie einen ganztägigen Sozialkompetenz-Trainingstag für die fünften Klassen und führen diesen auch eigenständig durch.

All diese Aktionen finden parallel zum Unterricht statt, so dass die Schülerinnen und Schüler abends zusätzlich den versäumten Stoff nachholen, Aufgaben erledigen oder sich auf Klassenarbeiten vorbereiten müssen.

Da von diesen Aktivitäten letztlich alle Schülerinnen und Schülern am GTO profitieren, genießt das soziale Lernen am GTO einen hohen Stellenwert. Daher wird es auch vom Verein der Freunde und Förderer des GTO gefördert. Auch die Caritas Neckar-Odenwald-Kreis, ein Bildungspartner des GTO, unterstützt das Engagement der Schülerinnen und Schüler. So hilft sie die Schule bei der Anschaffung von Materialien zum Sozialen Lernen.

Meinrad Edinger, der Geschäftsführer des Caritasverbands des Neckar-Odenwald-Kreises, honorierte das erhebliche Engagement jeder Schülerin und jedes Schülers mit jeweils einem Kinogutschein im Wert von 10 €. Im Rahmen einer Feierstunde mit allen Schülerinnen und Schülern wurden die Gutscheine in Anwesenheit der Schulleitung vom Caritasverband überreicht.

Schulleiterin Regina Krudewig-Bartel dankte den Schülerinnen und Schülern für ihren vorbildlichen Einsatz. Auch Meinrad Edinger hob die besondere Bedeutung des sozialen Engagements hervor und überreichte folgenden Schülerinnen und Schülern je einen Kinogutschein: Bassit Agbere, Lena Albrecht, Jana Albrecht, Antonia Alter, Jana Alter, Henrike Baar, Jamie-Lee Baas, Fabian Beck, Jana Benz, Lara Bischoff, Indra Brücher, Aaron Brümmer, Annika Deßner, Salome Edinger, Miriam Ehrenfried, Barbara Englert, Fabian Filser, Jakob Grathwohl, Antonia Haueisen, Philipp Herrmann, Maximilian Hirt, Fabienne Hoffert, Marius Hörner, Matteo Ianello, Lili Joost, Lina Kautzmann, Hannah Kellner, Mika Kispert, Eric Martaler, Helen Matt, Raphael Moser, Hannes Müller, Seline Münch, Konstantin Ripsam, Joanne Schaaf, Maren Schmitt, Chayenne Schulz, Jana Schwab, Jona Sebastian, Sarah Stadtmüller, LilliStiel, Corinna Walther, Lina Weber, Jan Weißenberger, Jara Zimmermann, Leonie Zöller und Alina Zürn.

Das vorbildliche Verhalten der Schülerinnen und Schülern soll allen am Schulleben Beteiligten ein Ansporn sein. Es geht nur gemeinsam, und diese Schülerinnen und Schüler machen ihren guten Anfang.

 

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.
Weitere Informationen Ok Ablehnen