Leon Köpfle und Sandra Civerni folgen Iris Zilling und Kathrin Sebastian –Personalrochade im weiteren Vorstand

Iris Zilling rang sichtlich mit sich, als sie zum letzten Mal ihren Rechenschaftsbericht als Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer des Ganztagsgymnasiums Osterburken (GTO) abgab. Sie verlasse ihren Posten mit einem lachenden und einen weinenden Auge, so Zilling, die die Geschicke des Vereins acht Jahre maßgeblich mitbestimmt hatte. Nach der Begrüßung des coronabedingt kleinen und auf Abstand bedachten Auditoriums in den Räumen des GTO ging sie in ihrem Rückblick auf die vielfältigen ganzjährigen Aktivitäten der Freunde und Förderer im Jahre 2019 ein. Zilling, die nach sechs Jahren als 1. und zwei Jahre als 2. Vorsitzende aufgrund des Ausscheidens ihrer Tochter aus der Schule 2019 nicht mehr zur Wiederwahl antrat, verdeutlichte sichtbar für alle ihren großen Spaß am Amt und die familiäre Atmosphäre im Verein. Alles habe seine Zeit, so Zilling, die mit einer Kultur der Fortbildungen den Verein nach vorne bringen konnte. Sie dankte dem Plenum für das ihr entgegengebrachte jahrelange Vertrauen.

Einem ereignisreichen 2019 steht ein coronabedingt etwas ereignisärmeres 2020 gegenüber. Im Januar 2019 förderte der Verein den Busknigge und ein Elternseminar „Wie erreiche ich schwer erziehbare Eltern?“. Im Februar und Juni besuchten Vorstandsmitglieder zweitägige Seminare beim Landesverband für Schulfördervereine. Im März standen ein SMV – Seminar(Schülermitverantwortung), die Finanzierung von Buchpreisen und eine Fahrt nach Heidelberg im Rahmen des Limesprojekts des GTO auf dem Programm. Im April und Juli wurden eine Schülerin und ein Schüler für ihr besonderes Engagement durch den Verein geehrt. Im Mai ging der Verein in Vorleistung für das von der EU angeleitete Erasmusprojekt. Des Weiteren stiftete man Schreibtafeln für das Limes-Projekt und ehrte erfolgreiche Schüler/Innen für die Erlangung des Cambridge-Zertifikats. Im Juni stiftete man die Abiturpreise, ein Monat später Judo-Gürtel. Im September folgtendann substantielle Beiträge für den Schuljahresplaner, das Jazz-Symposium, ein Pubertätsseminar und am Tag der Schulverpflegung die Apfelverkostung. Last but not least wurden im Oktober ein Streitschlichter-Seminar und die Chorprobentage bzw. die Probetage des Blasorchesters und der Piccolo Banda in Weikersheim im November gefördert. Als weitere Aktionen standen die Teilnahme am Informationstag für die 4. Klassen am GTO, die Übergabe einer Spende der Sparkasse, die Übergabe eines Ofens für das Projekt „Schule als Staat“ und die Mithilfe bei der Kasse beim Abiturball (beides Anfang Juli) zu Buche. Die Mitwirkung an der Awasa-Aktion im Dezember rundete das Jahr ab. Unterstützt werden regelmäßig der Landesverband der Schulfördervereine, die Sparkasse im Rahmen der Schülerfirma, die Preise der Firma Rauch, die Mathematik-Wettbewerbe,die ARGE-Beiträge und Jugend trainiert für Olympia.

Zilling rügte die zunehmend fehlende gesellschaftliche Bereitschaft mitzumachen, während die Anforderungen immer höher würden.In seinem letzten Kassenbericht nach zwölfjähriger Arbeit konnte Kassier Günter Trumpp eine gesunde Kassenlage ausweisen. Aktuell habe der Verein 578 Mitglieder (Ende 2019: 605), wobei in erster Linie Austritte infolge der Beendigung der Schullaufbahn die Mitgliederzahl schmelzen ließen. Die Kassenprüfer, der ehemalige Schulleiter des GTO, Oberstudiendirektor a.D. Willibald Biemer, und Studiendirektor Joachim Fischer fanden eine sehr strukturiert geführte und tadellose Kasse vor. Konsequent folgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes.Die turnusgemäßen anschließenden Wahlen fanden in großer Einmütigkeit und einstimmig statt. Zum 1. Vorsitzenden wurde der ehemalige Schüler des GTO, Leon Köpfle, gewählt. 2. Vorsitzende wird Sandra Civerni. Sie löst Kathrin Sebastian ab, die aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Der sich vollziehende Neuanfang wird durch eine Personalrochade in Kontinuität begleitet. Kassier wird der vormalige Schriftführer und GTO-Lehrer Gregor Hillenbrand, der den pensionierten GTO-Lehrer Günter Trumpp im Amt ablöst. Zu Kassenprüfern wurden erneut Willibald Biemer und Joachim Fischer gewählt. Zum neuen Schriftführer wurde GTO-Lehrer Christian Göckel bestimmt, dem in seiner vorherigen Eigenschaft als Beirat GTO-Musiklehrer Patrick Penndorf folgt. Abschließend ging die scheidende zweite Vorsitzende Kathrin Sebastian auf die Pläne zum Neubau des GTO ein, auf den sich die Schulgemeinschaft freuen dürfe. Kontinuität und Neubeginn – zwei Pole, aber dieselbe Richtung. Auch in Zukunft ziehen die Freunde und Förderer an einem Strang, im Interesse des GTO und seiner Schülerinnen und Schüler.

Bild:v.o.l.n.r.: Gregor Hillenbrand, Patrick Penndorf, Sandra Civerni, Leon Köpfle, Jana Alter, Christian Göckel

v.u.l.n.r.: Iris Zilling, Günter Trumpp, Kathrin Sebastian

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.