Der Autor Werner Färber spricht am GTO Osterburken über seinen Kurzroman

Ob von der Polizei oder von Streetworkern – heutzutage ist Prävention an Schulen nicht mehr wegzudenken. Oft werden Schüler sogar schon in der sechsten Klasse mit diesem Thema konfrontiert. So kennen das auch die Schüler des Ganztagsgymnasiums Osterburken: Schockierende Bilder und abschreckende Geschichten sollen die Jugendlichen vor möglichen Gefahren schützen. Heute jedoch erfuhren die Schüler noch auf eine andere Weise, wie eine Sucht ihr Leben verändern kann.

stark.stärker.WIR. - So lautet das Motto des neuen Präventionskonzeptes für Schulen in Baden-Württemberg, welches als Konsequenz aus dem Amoklauf von Winnenden und Wendlingen entwickelt wurde. Dieses neue Präventionskonzept, welches die Bereiche Gewaltprävention, Suchtprävention und Gesundheitsförderung umfasst, zielt darauf ab, die schon an den Schulen bestehenden Präventionsansätze zu ergänzen und sie „nachhaltig, zielgerichtet und systematisch“ zu vernetzen und dem jeweiligen Bedarf anzupassen.