Im Rahmen der Gewaltprävention am Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) gibt es für interessierte Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen auch in diesem Jahr wieder im Februar bis Mitte März das Projekt „Wehr dich – aber richtig!“. Die Veranstaltungen finden stets in der 7. bis 9. Stunde statt.

Für die Klassen 8b und 8c fand das Projekt jeweils montags und donnerstags am 03. bzw. 06. Februar statt. Die Klasse 8a folgte am Montag bzw. Donnerstag (17. bzw. 20. Februar). Organisiert wird das Projekt von den Lehrerinnen Claudia Glier und Bernadette Seibert. Der pensionierte Polizeibeamte Ronald Schwab leitet das Projekt.

Gewaltprävention wird am GTO Osterburken groß geschrieben. In der heutigen Gesellschaft stellt die Gewaltbereitschaft leider ein ernst zu nehmendes Problem dar. Zunächst verbale Auseinandersetzungen enden immer häufiger in körperlichen Übergriffen. Insbesondere Jugendliche fallen durch ihr aggressives Verhalten in der Öffentlichkeit auf. Diese Gewaltbereitschaft ist auch im Neckar-Odenwald-Kreis ein Thema.

Um diesem unerfreulichen Phänomen entgegen zu wirken, hat die ehemalige Polizeidirektion Mosbach in Kooperation mit dem Karateverband Baden-Württemberg und dem Badischen Judoverband im Jahr 2010 das Präventionsprojekt „Wehr dich – aber richtig!“ konzipiert.

Das Projekt wird von ausgewählten Gewaltschutztrainern durchgeführt. Diese wurden nach den Qualitätsstandards des Polizeipräsidiums Heilbronn ausgebildet.

Es zeigt den Kindern und Jugendlichen auf, wie sie ihr Selbstbewusstsein stärken, bedrohliche Situationen frühzeitig erkennen und geeignete Selbstbehauptungs- und Konfliktlösungsstrategien erlernen und anwenden können.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen von den bisher teilnehmenden Achtklässlerinnen und Achtklässlern bietet das GTO das Projekt „Wehr dich – aber richtig!“ in diesem Schuljahr erneut an.

Das GTO möchte mit diesem Projekt seinen Beitrag zu einem glücklichen und erfolgreichen Schulleben der ihm anvertrauten Schülerinnen und Schüler leisten und wünscht allen Projektbeteiligten einen erfolgreichen Ablauf.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.