Der Jazz kam schon in den Siebzigern ans GTO. Klaus Wolfram Thomas brachte als Lehrer seine Erfahrungen aus seiner Zeit in Amerika ein.
Ein Blasorchester mit eigener Nachwuchsarbeit und die vielen Jungmusiker aus den umliegenden Blasmusikvereinen bildeten das Reservoir für Talente, die leicht für Jazz zu begeistern waren. Nach anfänglicher Arbeit mit einer Combo wurde dann Anfang der 80-er der Sprung zur Big Band gewagt.
1983 fand das erste Osterburkener Jazz-Symposium mit Bands aus den Nachbarschulen statt. Aus dieser Idee entwickelte sich in der Folge ein landesweit bekanntes Schülerjazzfestival, das bis heute über 30 Auflagen hatte.

1987, nach der Pensionierung von K.W. Thomas, übernahm Gernot Ludwig die Band, der bis zu diesem Zeitpunkt Bass in der Band gespielt hatte.
Die Big Band und der GTO-Jazz allgemein erhielten dank der engagierten Arbeit von Gernot Ludwig in den kommenden drei Jahrzehnten einen hohen Stellenwert an der Schule und bei der Außenwirkung im gesamten Land.

1999 und 2005 erreichten die jeweiligen Bands einen zweiten Preis beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“. Lehrreiche Workshops mit Peter Herbolzheimer und vielen jungen Profijazzern der nationalen Spitze haben immer wieder neue Motivationen freigelegt.

2016 hatte die Bigband zwei vielbeachtete Konzerte mit Duke Ellingtons für Schulbands höchst anspruchsvollem „Sacred Concert“ gegeben. Kooperationspartner war der brillante Schulchor des Schlossgymnasiums Künzelsau. Neben der Gastgeberrolle beim GTO Jazz-Symposium ist die Band und das GTO inzwischen auch Kooperationspartner beim innovativen Nachwuchs-Jazz-Festival „UpBeat-Hohenlohe“.

2017, nach der Pensionierung von Gernot Ludwig, übernahm Patrick Penndorf die Leitung der Band. In der aktuellen Formation grooven Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 12 miteinander.

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.