Christian Elsässer stellt den generalüberholten Steinway-Flügel mit einem Konzert der Öffentlichkeit vor. 

 

Zwei Spannende Konzertabende erwarten die Jazzfreunde am 18. und 19. Oktober in der Aula des Ganztagsgymnasiums Osterburken. Am Freitag werden um 20.00 Uhr Christian Elsässer und das Johannes Ludwig Quintett ein hochkarätiges Konzert geben.
Am Samstag sind die Bigbands vom Albertus Magnus-Gymnasium Ettlingen, vom Goethe-Gymnasium Gaggenau und vom Ganerben-Gymnasium Künzelsau Gäste der GTO Bigband beim großen Abschlusskonzert des 27. GTO Jazz Symposiums.
Dank sehr guter Kontakte zur Spitze der jungen deutschen Jazzszene ist es gelungen, den Echopreisträger 2012 im Bereich Jazzpiano als Komponist des gemeinsamen Stückes für alle Bands beim 27. GTO Jazz Symposium am 19.10.2013 zu gewinnen. Für die jungen Schuljazzer ist es ein besonderes Erlebnis, einen Tag lang mit einem der ganz großen jungen Talente im deutschen Jazz zusammen zu arbeiten. Dank der großzügigen Unterstützung durch den Verein der Freunde und Förderer des GTO wurde außerdem ein Werkstattkonzert für Musiker und interessierte Oberstufenschüler am Freitag ermöglicht, beim dem neben Christian Elsässer noch das Johannes Ludwig Quintett auftritt. Dabei werden die Musiker an einigen Stücken beispielhaft aufzeigen, welche musikalischen Elemente den Jazz prägen. Natürlich werden die Schüler auch vielfältig einbezogen und zu Fragen animiert.
Am Abend geben diese beiden Musiker dann zusammen mit Veronika Zunhammer (Gesang) sowie Julian Fau (Schlagzeug), Max Leiß (Kontrabass) und Janning Trumann (Posaune) ein Konzert für die Öffentlichkeit, bei dem auch der generalüberholte wunderbare Steinway-Flügel der Schule im Mittelpunkt steht.

2012 gewann Christian Elsässer für sein aktuelles Trio-Album „Seemingly“ den ECHO Jazz in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres National Piano / Keyboards“. Weitere Auszeichnungen der letzten Jahre, mit denen er sich schmücken kann, sind unter anderem die Arrangement- und Kompositionspreise der Big Bands des Hessischen Rundfunk (HR) und des Norddeutschen Rundfunk (NDR) 2010 und 2011. Darüber hinaus machen Filmkompositionen einen wesentlichen Teil seiner Arbeit aus. Für zahlreiche TV- und Kinoproduktionen lieferte er bereits die Musik, wie z.B. für „Die Unbedingten“ (2009), „Marienhof“ (2005-08), „Unsere wilde Meute“ (2008) u.v.m. Seit Herbst 2008 ist Christian Elsässer außerdem Dozent für Jazz-Piano, Jazz-Ensemble, Komposition und Arrangement sowie digitale Musikproduktion an der Hochschule für Musik und Theater München.
Der ehemalige GTO-Jazzer Johannes Ludwig war von 2004 bis 2007 Mitglied im Landesjugendjazzorchester Baden-Württemberg und von 2008 bis 2010 im Bundesjazzorchester (BuJazzO), mit dem er 2009 in Südafrika und 2011 in Indien auf Tour war. Er spielt regelmäßig mit dem Nürnberger Sunday Night Orchestra und verfolgt eigene Projekte,  vor allem die Kollektiv-Band Jean Quadrat und das Johannes Ludwig Quintett.
Mit diesen Bands und als Sideman ist er deutschland- und europaweit in Clubs und auf Festivals zu hören - Johannes war unter anderem 2011 mit dem Johannes Enders Saxophon Quartett „ZeitGeistMaschine“ auf Tour. 2013 war er als Mitinitiator an der Gründung der Kölner Kollektiv-Bigband „Subway Jazz Orchestra“ beteiligt, die herausragende junge Musiker der Kölner Szene vereint.
Am Samstag beim Abschlusskonzert des GTO Symposiums sind besonders Familien willkommen. Bei diesem lockeren entspannten Jazzkonzert stellen sich alle Gastbands musikalisch vor, alle Bands zusammen sind bei der Uraufführung von Christian Elsässers Komposition für mehrer Bigbands dabei.  Auch am Samstag werden noch einmal Christian Elsässer am Flügel und das Johannes Ludwig Quintett zu hören sein. Der Eintritt zu diesem familienfreundlichen Abschlusskonzert des Symposiums ist wie immer frei.
Am Freitag beträgt der Eintritt nur 12 €, für Ermäßigte 6 €.