Gemeinsam mit dem Ganztagsgymnasium Osterburken veranstaltet die Kulturstiftung Hohenlohe erstmals das experimentelle Jazz-Festival „Upbeat Hohenlohe“.

 

Diese neue Initiative soll für die Schülerinnen und Schüler eine völlig neuartige, ebenso intensive wie natürliche Begegnung mit heutiger Musik, Musizieren und Musikern sein. Gleichzeitig erhalten drei ausgewählte Jazz-Combos aus Deutschland die Chance, ihr Publikum (von morgen) kennenzulernen und musizierende Schüler aktiv in den künstlerischen Prozess und einen Konzertabend einzubinden. „UpBeat“ – musikalisch für „Auftakt“ – ist hier bewusstes Motto für eine progressive Message an die Schüler. Die spannende Idee haben der Jazz-Saxophonist und Komponist Johannes Ludwig, Kurator des Festivals, und Marcus Meyer, Geschäftsführer Kulturstiftung Hohenlohe, gemeinsam konzipiert.

Drei Schulen aus dem Hohenloheschen sind hier involviert: das Ganztagsgymnasium Osterburken (Haupt-Impulsgeber), das Albert-Schweitzer Gymnasium Crailsheim und das Ganerben-Gymnasium Künzelsau. An jeder der drei Schulen erhalten erfolgreiche Nachwuchs-Jazzmusiker eine professionelle Infrastruktur und ein adäquates Budget, um Workshops und Konzerte zu geben und die Schüler kostenloses Coaching – musikalische Kulturbildung zum Anfassen!

Die Formation „Leppinski 3“ (Sängerin Agnes Lepp und Gitarrist Filip Wisniewski, hier mit Saxophonist Markus Harm) gibt am 9. und 10. Mai ein Werkstattkonzert mit Bandcoaching am Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO). Am 10. Mai um 19.30 Uhr findet dann ein Konzert im Zehntkeller Dörzbach-Hohebach statt. Als Vorgruppe spielt ein Jazzensemble des GTO.// Am 16. und 17. Mai geht es weiter am Albert-Schweitzer Gymnasium Crailsheim (ASG) mit Werkstattkonzert und Performance von MAKKRO (eine spannende Doppel-Trio- Konstellation). Am 17. Mai um 19:30 Uhr folgt dann ein Konzert im Ratskeller Crailsheim, als Vorgruppe performt ein Jazzensemble des ASG.

Abschluss des Festivals ist am 23. und 24. Mai, es ist das Quartett von Festival-Kurator Johannes Ludwig (Saxophon, Komposition) zu Gast für Werkstattkonzerte und Bandcoaching am Ganerben-Gymnasium Künzelsau. Am 24. Mai um 19:30 Uhr ist dann das letzte Konzert geplant in der Kundenhalle der Sparkasse in Künzelsau, die das Festival auch unterstützt. Als Vorgruppe wird hier ein Jazzensemble des Ganerben- Gymnasiums live auftreten.

Für die Veranstalter sind vor allem die Werkstattkonzerte ein wichtiger Teil des Festivals, weil hier „auf schülergerechte Weise veranschaulicht wird, was denn beim ‚Jazz’ eigentlich so alles passiert, (hier) bauen wir Schranken und Hemmungen ab, sich überhaupt mit der Musik zu beschäftigen. So motivieren wir junge Menschen, sich in ihrer Freizeit aus eigener Initiative kreativ zu betätigen – gerade der Jazzbereich bietet hier unbegrenzte Möglichkeiten“, so Ludwig und Meyer über „UpBeat“.

Das Festival „UpBeat Hohenlohe 2014“ ist eine Veranstaltung der Kulturstiftung Hohenlohe in Kooperation mit dem Ganztagsgymnasium Osterburken. Das Festival wird gefördert durch den Innovationsfonds Kunst Baden-Württemberg, die Sparkassen Hohenlohekreis und Schwäbisch Hall-Crailsheim sowie die Firma Stahl aus Waldenburg.

Weitere Informationen zum Programm und zu den teilnehmenden Künstlern finden Sie auf der Festival-Homepage www.upbeat-hohenlohe.de.

Der Vorverkauf beginnt heute, 10.3.2014.

Tickets erhalten Sie unter www.reservix.de und bei der Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau
Telefon: 07940/18-348 - Fax: 07940/18-431 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (www.hohenloher-kultursommer.de)

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.
Weitere Informationen Ok Ablehnen