Im Mai läuft zum ersten Mal ein neues Jazz-Festival vom Stapel, das sich durch innovative Ideen und Programmgestaltung von Anfang an eine profilierte Position im jährlichen Reigen deutscher Jazz-Festivals sichert: UpBeat Hohenlohe.
Ein Festival, das jungen Künstlern der Spitzenklasse ein Podium bietet, ihre Musik einem kulturbegeisterten Publikum zu präsentieren und gleichzeitig den Sprung in die Schulen schafft, um diejenigen mit ins Boot zu holen, die in Zukunft die Zuhörerschaft stellen werden.

Drei Formationen, die sich aus einer hochkarätigen Auswahl von Musikern der jüngeren deutschen Jazzszene zusammensetzen, verbringen je zwei Tage an ausgewählten Schulen des
Hohenlohekreises bzw. der angrenzenden Regionen, um
Werkstattkonzerte zu geben, mit einer zusammengestellten Jazzcombo der Schüler zu arbeiten und im Anschluss ein Festivalkonzert zu spielen.
An den Start geht das Festival am Ganztagsgymnasium Osterburken, offizieller Kooperationspartner der Kulturstiftung Hohenlohe.
Alle ins Festival eingeflossenen Ideen wurden schon am Ganztagsgymnasium mit vielen positiven Ergebnissen erprobt.
Für ein Werkstattkonzert und ein Bandcoachching kommt die Nürnberger Formation Leppinski 3 mit dem Gitarristen Filip Wisniewski, der Sängerin Agnes Lepp und dem Altsaxophonisten Markus Harm ans GTO.
Als Duo besteht Leppinski 2 seit November 2009 und hat sich zum Ziel gesetzt, die Möglichkeiten des Zweierspiels voll auszuschöpfen. Moderne Akkordeskapaden mit live eingespielten Loops, schnelle Unisono-Melodien, viel Groove und eine starke Tendenz zur Musik derklassischen Komponisten des letzten Jahrhunderts sind Programm. Dabei bilden Agnes‘ sportlich-zierlich kraftvolle Stimme und Filips virtuoses bodenständig-verrücktes Gitarrenspiel eine perfekte Symbiose. Im September 2011 gewinnt das Duo den 3. Preis des internationalen Jazzwettbewerbs "Jazz Hoeilaart" in Belgien.
Filip Wisniewskis Gitarrenspiel webt eine feingliedrige und vielfarbige Klangwelt, durch die Agnes Lepps bewegliche und nuancenreiche Stimme den Hörer elegant navigiert.
Schon seit einiger Zeit wird Leppinski bei Live-Konzerten durch einen Saxophonisten zu „Leppinski 3“ erweitert – bei diesem Konzert wird der Ausnahme-Saxophonist Markus Harm die Band komplettieren.
Das erste Festivalkonzert am 10. Mai im Zehntkeller Dörzbach-Hohebach erlaubt der GTO-Schüler-Combo, das mit den Profis erarbeitete Repertoire einem größerem Publikum zu präsentieren.
Anschließend werden die Profis von Leppinski 3 mit einem langen Festival-Set ihre musikalische Visitenkarte in Hohenlohe abgeben und den vielen Jazzfans dieser herausragenden Kulturregion eine neue virtuos gespielte Musikrichtung vorstellen, die zupackend und vorwärtstreibend ist.
Karten zu 14 € sowie 8 € ermäßigt gibt es unter www.reservix.de oder bei der Geschäftsstelle der Kulturstiftung Hohenlohe unter 07940-18348.
Die beiden weiteren Festivalkonzerte bringen die Kölner Doppelband MAKKRO am 17. Mai nach Crailsheim in den Ratskeller sowie das Johannes Ludwig Quartett am 24. Mai in die Kundenhalle der Sparkasse in Künzelsau.

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.
Weitere Informationen Ok Ablehnen