Awasa

1981 wurde der Verein "Hungernde Kinder e.V." ins Leben gerufen mit dem Ziel, den Kampf von Bischof Gasparini in Awasa (Äthiopien) gegen Hunger, Krankheit und schlechte Schulbildung zu unterstützen.

Die stark auf Kinder und Jugendliche zugeschnittene Arbeit von Bischof Gasparini war sicher ein Hauptgrund, warum sich alle Osterburkener Schulen schon 1983 für die Unterstützung der Hilfsaktionen stark machten.

Trinkwasser- brunnen Das erste Ziel, die nötigen 5000 DM für einen Trinkwasserbrunnen zu sammeln, wurde 1983 auf Anhieb erreicht. Nähmaschinen, Pflüge In den folgenden Jahren wurden Gelder für Nähmaschinen und Pflüge zur Verfügung gestellt Krankenhaus und Schule Danach wurden für den Neubau des Krankenhauses und der Schule in Fullasa Gelder gesammelt.

 

Bischof Gasparini

Schnelle direkte Rückmeldungen von Bischof Gasparini und viele Dankesbriefe haben die Osterburkener bestätigt, sich als ständige Helfer weiter zu engagieren. Bei ihrem Besuch anläßlich des 15-jährigen Bestehens des Vereins "Hungernde Kinder" im März 1997 haben sich Gasparinis Nachfolger Bischof Ceresoli und Bruder Franco als gewissenhafte und zuverlässige Partner für den Verein gezeigt.

Unterrricht

Die Hilfe an einem den Schülern vorher bekannten Projekt steigert die Motivation genauso wie die genaue Rückmeldung über die Verwendung der Gelder. Inzwischen ist bei den Schülerinnen und Schülern ein hoher Identifikationsgrad mit diesem Entwicklungshilfeprojekt erreicht, was sich im Engagement niederschlägt. Durch Bezugnahme auf das Projekt in den Unterrichtsfächern sowie durch gezielte Vorträge zum Thema Entwicklungshilfe und Äthiopien wird die Sensibilität der Schüler und Eltern zusätzlich gesteigert.

Szene in Awasa

Allein die Weihnachtskonzerte mit zwei völlig unterschiedlichen Programmen erbringen von den begeisterten Besuchern Spendengelder, die schon allein betrachtet einen beachtlichen Spendenbeitrag darstellen. Die verschiedenen Musikgruppen erfreuen die Besucher in den Kirchen in Osterburken und in der Umgebung durch ein hörenswertes traditionelles Weihnachtsprogramm.

Der größte Teil der Einnahmen für die Aktion kommt seit Jahren immer in der Aktionswoche der SMV des Ganztagsgymnasiums Osterburken zusammen. Zwei Wochen lang finden in der Vorweihnachtszeit im GTO in jeder Mittagspause Aktionen statt. Alle Klassen sind aufgerufen, sich durch verschiedene Aktivitäten zu beteiligen, die unterhaltsam und doch zweckmäßig sein sollen. Von der schon traditionellen Waffelbäckerei bis hin zum Pizzaverkauf, von der Teestube bis zur Obstbar, für jeden findet sich eine Möglichkeit, mit seinem Einkauf auch noch einen kleinen Beitrag zur Awasa-Aktion zu leisten. Filmvorführungen, Trödelmärkte, Sportspiele von Schüler- und Lehrermannschaften runden das Programm ab und lassen in der Schule eine noch heimeligere Atmosphäre aufkommen, als man sie am GTO sowieso schon gewohnt ist.

Baustelle in Fullasa

Spenden erwünscht an den
Verein "Hungernde Kinder e.V."
Konto 4035960   BLZ 67450048
Sparkasse Neckartal-Odenwald

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.
Weitere Informationen Ok Ablehnen