Am 8. Dezember begrüßte das GTO bereits zum siebten Mal zahlreiche Gäste zum alljährlichen Spendentag zugunsten des AWASA-Projekts zur Unterstützung der gleichnamigen Region in Äthiopien.

Schulleiterin Regina Krudewig-Bartel eröffnete mit einer kurzen Ansprache, in der sie auf die Bedeutung des Projekts für die Menschen in Afrika einging, den Nachmittag. Sie dankte neben den beteiligten Projektkoordinatoren vor allem den zahlreichen Schülerinnen und Schülern, aber auch den Eltern und Lehrerinnen und Lehrern des GTO, die den Tag gemeinsam gestaltet haben. Musikalisch umrahmte sie dabei das Saxophon–Quintett des GTO mit weihnachtlichen Klängen.

Die Schülerinnen und Schüler des GTO zeigten auch in diesem Jahr sehr viel Engagement für ihre Partnerregion. So fand bereits im Oktober die alljährliche Awasa-Wanderung statt, bei der Sponsoren unter anderem aus den Familien der Schülerinnen und Schüler einen festen Betrag pro gewandertem Kilometer für Awasa spenden konnten.

Unter dem Motto „Weihnachten für AWASA“ veranstaltet das GTO seit 2011 zusätzlich einen Spendennachmittag, bei dem jährlich stets jeweils eine Rekordsumme von über 8.000,- Euro gesammelt werden konnte. Auch am diesjährigen, wie stets mit großem Einsatz vorbereiteten, Nachmittag gab es am GTO nicht nur einen Vortrag und eine Bilderausstellung zum Awasa-Projekt, sondern unter anderem auch Vorführungen in den Bereichen Sport, Musik und Kunst. Ferner wurden von den einzelnen Klassen viele Aktionen angeboten, wie zum Beispiel Kinderschminken, ein Bobby-Car-Rennen, ein Torwandschießen, ein Lehrer-Schüler-Quiz und eine Tombola. Bunte Weihnachtskarten, selbstgebastelter Weihnachtsschmuck und der von der Bienen-AG hergestellte Schulhonig konnten ebenso erworben werden. Für das leibliche Wohl der Gäste, die sich auch einen – zur Weihnachtszeit passenden – starken Schneefall nicht aufhalten ließen, war auch in diesem Jahr durch zahlreiche helfende Hände bestens gesorgt.

Äthiopien gehört mit seinen rund 90 Millionen Einwohnern zu den ärmsten Ländern der Welt. So ist beispielsweise die Hälfte der Bevölkerung unterernährt und hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Bereits im Jahr 1981 wurde der Verein „Hungernde Kinder e.V.“ mit dem Ziel ins Leben gerufen, in Awasa gegen Hunger, Krankheiten und schlechte Schulbildung vorzugehen. Seit nunmehr 30 Jahren unterstützen sowohl das GTO als auch andere Osterburkener Schulen dieses Projekt und haben in dieser Zeit über 500.000 € gespendet. Es konnten in diesen drei Jahrzehnten Trinkwasserbrunnen, Schulen und Hütten gebaut werden. Darüber hinaus trugen die Spenden zur Verbesserung der Infrastruktur bei und ermöglichten zudem den Ankauf von Alltagsgegenständen wie Holzpflüge, Nähmaschinen und Saatgut. Daneben konnte man auch für Schulgelder und die Ausbildung von Lehrern aufkommen. In diesem Jahr wird das gesammelte Geld für einen Schulneubau verwendet werden.

 

 

 

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.
Weitere Informationen Ok Ablehnen