Man stelle sich vor: die eigene Tochter und der junge Liebhaber jagen einem nicht (mehr) vorhandenen Vermögen hinterher. Man hat einen maulfaulen König als unfreiwilligen Ehrengast, den man schon vor langer Zeit richtig eingewickelt hat. Der Direktor einer Irrenanstalt, der als Therapie selbst konstruierte Aluminiumhelme gegen Gehirnstrahlen verschreibt, kommt zu Besuch, um einem die richtige Behandlung angedeihen zu lassen. Der Überraschungsverlobte der Tochter hat (zu) viel mit einer Schlafwandlerin gemein. Man wird von einer esoterischen Vermögensverwalterin gepeinigt, die nicht nur sich selbst für im Grunde unsterblich hält. Und dazwischen ein frecher Butler, der um wirklich keinen Spruch verlegen ist. Das gibt´s nicht? O doch, am Ganztagsgymnasium Osterburken waren sie alle zu Gast!

Das Leben von Gräfin Cäcilie zu Selmbach-Düssel könnte so schön sein. Als Angehörige des deutschen Hochadels gehört sie zur High Society. Sie lebt wirklich in einem (eigenen) Märchen. Ja, sogar einen echten König darf sie als einen ihren zahlreichen Gäste begrüßen. Das Problem dabei ist: der König ist nicht ganz freiwillig bei ihr. Darüber hinaus ist er aus gutem Grunde beinahe aufdringlich schweigsam. Und auch ihre anderen Gäste haben es in sich!

Die Theater-AG des Ganztagsgymnasiums Osterburken unter der Leitung von Florian Pechbrenner hat sich in diesem Jahr wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“, basierend auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Boy Lornsen aus dem Jahre 1967, nahmen ihre Zuschauer in der Aula des GTO mit auf eine spannende Reise.

Herzliche Einladung zum Weihnachtstheater des GTO

Die Theater-AG des Ganztagsgymnasiums Osterburken unter der Leitung von Florian Pechbrenner hat sich in diesem Jahr wieder etwas ganz Besonderes für Euch einfallen lassen. „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ nehmen ihre Zuschauer mit auf eine spannende Reise. Das Abenteuer eines kleinen Roboters, seines Freundes und ihres gemeinsamen Gefährtes findet am 9., 10., 16. und 17. Dezember jeweils ab 17.30 Uhr in der Aula des GTO in der Hemsbacher Straße 24 statt.

Mit „Ein Fisch namens Uschi oder Die Reise in einem gelben Unterseeboot“ wird es diesmal maritim!

Die Herren Leinemann (Silas Hirning, 9c) und Hollerbach (Malte Blaha, 10b) haben beide jeweils nichts (wirksames) gegen ihren Mitbewohner im Altenheim. Leittragende dieses Duells der Debilen sind unter anderem die schwer engagierte Schwester Angelika (Dorothea Krauth, Jg1) und der Heimkurpfuscher Dr. Trivago (Tim Winkelhöfer, 10b), die sich auf ganz spezielle Art gegen die alten Krücken zu wehren wissen. Neben ihnen leiden die anderen Heimbewohner, vertreten durch Trude Rusch (Melanie Bittner, 10c), denen ihr schöner Lebensabend und –wille (böswillig) geraubt wird.

Seite 1 von 2

Weitere aktuelle Beiträge