Die Theater-AG des Ganztagsgymnasiums Osterburken unter der Leitung von Florian Pechbrenner hat sich in diesem Jahr wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“, basierend auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Boy Lornsen aus dem Jahre 1967, nahmen ihre Zuschauer in der Aula des GTO mit auf eine spannende Reise.

Herzliche Einladung zum Weihnachtstheater des GTO

Die Theater-AG des Ganztagsgymnasiums Osterburken unter der Leitung von Florian Pechbrenner hat sich in diesem Jahr wieder etwas ganz Besonderes für Euch einfallen lassen. „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ nehmen ihre Zuschauer mit auf eine spannende Reise. Das Abenteuer eines kleinen Roboters, seines Freundes und ihres gemeinsamen Gefährtes findet am 9., 10., 16. und 17. Dezember jeweils ab 17.30 Uhr in der Aula des GTO in der Hemsbacher Straße 24 statt.

Mit „Ein Fisch namens Uschi oder Die Reise in einem gelben Unterseeboot“ wird es diesmal maritim!

Die Herren Leinemann (Silas Hirning, 9c) und Hollerbach (Malte Blaha, 10b) haben beide jeweils nichts (wirksames) gegen ihren Mitbewohner im Altenheim. Leittragende dieses Duells der Debilen sind unter anderem die schwer engagierte Schwester Angelika (Dorothea Krauth, Jg1) und der Heimkurpfuscher Dr. Trivago (Tim Winkelhöfer, 10b), die sich auf ganz spezielle Art gegen die alten Krücken zu wehren wissen. Neben ihnen leiden die anderen Heimbewohner, vertreten durch Trude Rusch (Melanie Bittner, 10c), denen ihr schöner Lebensabend und –wille (böswillig) geraubt wird.

Räuber Hotzenplotz im Gefängnis – Fee Amaryllis befreit

Die Gruppe unter der Leitung von Florian Pechbrenner hat mit vereinten Kräften und unter dem Beifall der Zuschauer den Räuber Hotzenplotz (alias Ramon Staudt) hinter Schloss und Riegel und der Oma (gespielt von Teresa Herold) ihre Kaffeemühle zurückgebracht.

Auch in diesem Jahr hat sich die Theater-AG des GTO Osterburken wieder etwas ganz besonderes für Groß und (vor allem) Klein einfallen lassen: mit dem raffgierigen Räuber Hotzenplotz (alias Ramon Staudt) wird erstmals ein richtiger Dieb die Theaterbühne des Ganztagsgymnasiums erobern, um seine Umgebung tolldreist zum Narren zu halten und ordentlich Verwirrung zu stiften.

Doch das GTO wäre nicht das GTO, wenn es sich dem dreisten Langfinger, der es gemeinerweise auf Omas spielende Kaffeemühle und die Lachmuskeln der Zuschauer abgesehen hat, so einfach geschlagen gäbe.

Seite 1 von 2

Weitere aktuelle Beiträge