Dass sich das GTO nicht nur bewegt, sondern dass an ihm viel bewegt wird, hat in diesem Jahr der Schüler Olaf Dünkel aus der Jahrgangsstufe zwei eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der Schüler erfand eine Sensortechnologie um Kleidungsstücke in die Lage zu versetzen, auf unterschiedliche Witterungs- und Wetterverhältnisse zu reagieren. Damit gehören Erkältungen durch Staunässe oder Überwärmung der Vergangenheit an. Olaf Dünkel setzte sich in einem Teilnehmerfeld von 2.700 Mädchen und Jungen der Klassen acht bis dreizehn von allgemein- und berufsbildenden Schulen durch. Zum 14. Mal veranstalteten das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Technologieverband VDE den Schülerwettbewerb für Mikrochips, an dem in diesem Jahr auch fast 40 Prozent Mädchen teilnahmen.

Olaf Dünkel kennt das Problem aus dem Alltag: „Oft ist das im öffentlichen Nahverkehr der Fall. Man ist warm angezogen, weil es draußen inzwischen kälter ist, aber der Bus ist warm.“ Sein Modell für „Intelligente Kleidung“ überzeugte die Fachjury und begeisterte die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka. Oft sind es Alltagssituationen, die schließlich zum Geistesblitz und einem neuen Mikrochip führen.

„Darin liegt auch die Idee für diesen Wettbewerb. Wir möchten junge Menschen ermutigen, gute Ideen mit technischem Know-how zu realisieren. Viele entdecken über die Arbeit an ihrem Projekt dann auch Spaß an einem Studium in dieser Richtung“, sagt der VDE-Vorstandsvorsitzende Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer.

Neben Olaf Dünkel trat auch der Schüler Benedikt Geiger durch seine hervorragende Leistungen in Erscheinung. Benedikt Geiger erreichte die zweite von insgesamt vier Runden des bundesweit durchgeführten Auswahlwettbewerbs zur 47. Internationalen Physik Olympiade.

Beide Schüler werden durch das GTO zu gegebener Zeit noch in gebührender Weise geehrt werden.

Zurzeit laufen aber auch noch weitere naturwissenschaftliche Wettbewerbe unter Beteiligung von Schülerinnen und Schülern des GTO. Für die Klassenstufen 5 bis 7 gibt es neben dem Problem des Monats auch eine Tüfftler-Bastler+Entdecker – AG und die 1. Runde eines Schülerwettbewerbs im Rahmen der Internationalen JuniorScience Olympiade (IJSO) des Leibnitz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) an der Universität Kiel, an denen sich interessierte Kinder beteiligen können. Dieses bietet Nachwuchsförderung in den MINT-Fächern an, die IJSO gehört in diesem Zusammenhang zu den insgesamt sechs ScienceOlympiaden des IPN.

Demnächst gibt es „Mathe im Advent“, aus dem bereits in der Vergangenheit Schüler des GTO als Preisträger hervorgegangen sind, so zum Beispiel Leonardo Sutz (damals 5b), der für seine Leistungen nach Berlin eingeladen wurde.

Daneben gibt es auch wieder den Biber-Wettbewerb, der derzeit bei guten Erfahrungen im letzten Jahr bei einzelnen Klassen zwischen 5 und Jahrgangsstufe 2 im Probebetrieb läuft. Beginn ist hierbei der 9. – 13. November.

Am GTO entsteht etwas. Und wie so oft durch motivierte Schülerinnen und Schüler. Chapeau!

Weitere Informationen

Sie könne hier die Presseerklärung des VDE nachlesen: http://www.invent-a-chip.de/invent-a-chip/Presse/Seiten/IaC_2015_1Platz.aspx

Außerdem gibt es ein kurzes Video über den Wettbewerb, das man hier abrufen kann: https://www.vde.com/de/InfoCenter/News/Seiten/IaC-Trailer2015.aspx

Unser Sieger ist auch in der Tagespresse mehrfach erwähnt worden, was man etwa hier oder auch hier nachlesen kann.

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.