Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wenn Sie am Ende dieses Schuljahres einen „Ferienbeginn“-Brief erhalten, dann hat das in diesem Jahr den Grund, dass wir Ihnen bereits jetzt nicht nur (wie sonst üblich) die ersten Termine für das neue Schuljahr mitteilen wollen, sondern auch wichtige Informationen aus dem Kultusministerium für das kommende Schuljahr, das leider auch wieder unter Pandemiebedingungen beginnt.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

heute Morgen hat das Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises öffentlich bekannt gegeben, dass ab dem kommenden Mittwoch, 19.05.2021 die Durchführung von Wechselunterricht auch für allgemeinbildende Schulen gemäß § 28b, Abs. 3 des Infektonsschutzgesetzes erlaubt ist.
Des Weiteren hat uns mit Schreiben vom 03.05.2021 das Kultusministerium mitgeteilt, dass die Schulen, sollte die Rückkehr zum Wechselunterricht aus schulorganisatorischen Gründen nicht unmittelbar möglich sein, eine Übergangsfrist von bis zu drei Tagen für die Aufnahme des Wechselbetriebs in Anspruch nehmen können.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 08. März hat uns das Kultusministerium Vorgaben für den Schulbetrieb ab dem 15.03. mitgeteilt. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie darüber informieren, wie wir diese Vorgaben an unserer Schule umsetzen:

  • Die Klassenstufen 5 und 6 kehren ab Montag, dem 15. März wieder in den Präsenzunterricht zurück. Ein Wechsel zwischen Präsenz- und Fernunterricht ist für diese Klassenstufen nicht vorgesehen.
  • In den zwei Wochen vor den Osterferien geht es uns darum, das Ankommen Ihrer Kinder nach der langen Zeit der Schulschließung so zu gestalten, dass die Kinder sich wieder in einem weitgehend normalen Unterrichtsbetrieb hineinfinden und das gemeinsame Lernen wieder erleben können. Daher raten wir allen Fachlehrkräften dazu, in diesen Wochen keine Klassenarbeiten oder Tests zu schreiben.
  • Der Unterricht findet nach dem gültigen Stundenplan statt. Ein fachpraktischer Sportunterricht findet nicht statt; Spaziergänge und Ausflüge an der frischen Luft sind in diesen Stunden möglich.
  • Es besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung sowie zum regelmäßigen Lüften, und es wird auch weiterhin ein Mindestabstand von 1,50 m empfohlen. Wir werden dafür sorgen, dass ein maximal möglicher Abstand der Kinder zueinander eingehalten werden kann.
  • Wenn Ihre Kinder am Mittagessen teilnehmen möchten, müssen Sie zusammen mit Ihrem Kind über unser Online-System MAMPF die Menüs auswählen.
  • Der Kiosk bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
  • Die Bibliothek ist zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
  • Die Busse und Züge der öffentlichen Verkehrsbetriebe fahren wie sonst zu den üblichen Unterrichtszeiten.
  • Ein offizielles Schreiben zum freiwilligen Testangebot für alle Schülerinnen und Schüler liegt uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor. Aus der Presse haben wir aber erfahren, dass es pro Woche zwei freiwillige und kostenlose Schnelltests geben wird. An der Schule soll erst nach den Osterferien die Möglichkeit einer Testung für Schüler und Schülerinnen angeboten werden.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gern in gewohnter Weise an uns wenden.

Freundliche Grüße – und bleiben Sie alle gesund!

R. Krudewig-Bartel
Schulleiterin

U. Rossa
stellv. Schulleiter

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie bereits gestern in der Pressenkonferenz von Herrn Ministerpräsidenten Kretschmann erfahren konnten, gilt ab Mittwoch, dem 16.12.2020, bundesweit ein harter Lockdown, um die exponentiell steigenden Infektionen sowie die daraus resultierenden Folgen in den Griff zu bekommen. Für den Schulbetrieb bedeutet dies, dass vom kommenden Mittwoch an die Schulen bundesweit geschlossen werden; das Bundesland Baden-Württemberg verlegt gleichzeitig die Weihnachtsferien nach vorn. Mit dem heutigen Schreiben hat das Kultusministerium diese Maßnahmen bestätigt; es gelten damit folgende Regelungen:

  • für die Klassenstufen 5 bis 10 beginnen am Mittwoch die Weihnachtsferien; es findet kein Fernunterricht statt.
  • für die Klassenstufen Jg.1 und Jg.2 wird es bis zum regulären Ferienbeginn am Mittwoch, dem 23.12.2020 Fernunterricht geben
  • für die Klassenstufen 5 bis 7 wird eine Notbetreuung der Schülerinnen und Schüler geplant, deren Eltern in so genannten systemrelevanten Berufen arbeiten. In der Zeit der Notbetreuung werden diese Kinder allerdings nicht unterrichtet. Das entsprechende Anmeldeformular erhalten Ihre Kinder über die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer.

Da wir zur Zeit noch keine Aussage darüber machen können, ob nach den Ferien der Unterricht in Präsenz oder im Fernlernen weitergehen wird, bitten wir alle Schülerinnen, die notwendigen Fachbücher mit nach Hause zu nehmen. Von Seiten der Schule werden wir in den Ferien die nötigen Vorbereitungen für den Fernunterricht treffen und Sie informieren, sobald uns genaue Anweisungen vorliegen. Sollte Ihr Kind im Fall von Fernunterricht ein schulisches Leihgerät benötigen, melden Sie sich bitte im Sekretariat.

Leider sind diese harten Maßnahmen nötig geworden, um die Kontakte auf ein absolut notwendiges Minimum zu begrenzen und auf diese Weise dafür zu sorgen, dass dank dieser vorgezogenen Kontaktbeschränkung und Konzentration auf die engen familiären Kontakte ein ruhiges Weihnachtsfest im familiären Kreis möglich gemacht werden kann. Wir können nur alle gemeinsam dafür sorgen, dass die Pandemie, die unseren Alltag so sehr verändert hat und uns alle beruflich wie privat stark beeinträchtigt, auf diese Weise hoffentlich merklich eingedämmt werden kann.

Hinter uns als Schule liegt ein Jahr, das so ganz anders ist als alles, was wir gewohnt waren und sind. Viele Aktivitäten wie das Jazz-Symposium, Theaterveranstaltungen, Konzertabende, aber auch die Awasa-Aktionen, insbesondere der Awasa-Weihnachtsmarkt mussten abgesagt werden – Aktionen, die für den Erhalt der Schulgemeinschaft so wichtig sind. Wir können nur darauf hoffen, dass im nächsten Jahr eine Besserung der Situation eintritt, wenn endlich die getroffenen und auch geplanten Maßnahmen von Seiten der politisch Verantwortlichen greifen können. Wir alle sind aufgerufen, unseren kleineren wie größeren Teil dazu beizutragen.

Wir möchten Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigte an dieser Stelle unseren Dank dafür aussprechen, dass Sie Verständnis für die Maßnahmen gezeigt haben, die wir für „unser“ GTO treffen mussten, und dass Sie Ihren persönlichen Beitrag dazu geleistet haben, dass wir unseren Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Gegebenheiten Unterricht ermöglichen konnten.

Uns bleibt nun, Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten und vor allem gesunden Start ins neue Jahr 2021 zu wünschen

Mit freundlichen Grüßen

Regina Krudewig-Bartel, OStD’in, Schulleiterin

Uwe Rossa, StD, stellv. Schulleiter

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.