Sehr geehrte Eltern,

mit dem Schreiben vom 12. Mai 2020 hat das Kultusministerium den Schulleitungen die Eckpunkte für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts nach den Pfingstferien in allen Klassenstufen bekanntgegeben. In diesem Schreiben wird ausdrücklich betont, dass jede Schule ihre Unterrichtsorganisation dabei mit der notwendigen Flexibilität gestalten kann, um den Schülerinnen und Schülern mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten Präsenzunterricht zu ermöglichen.

Dadurch ergeben sich für jede Schule individuelle Lösungen. Ab dem 12. Mai waren wir daher mit den verschiedenen schulinternen Gremien, dem Schulträger, den Nachbarschulen und den Verkehrsbetrieben in der intensiven Planung bezüglich der Umsetzung und Lösung dieser Aufgabe.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die maßgeblichen Eckpunkte für die Unterrichtsorganisation vor:

1. Rollierendes Unterrichtssystem nach den Pfingstferien

Der Unterricht wird so organisiert, dass die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen 5 bis 10 vor den Sommerferien noch Phasen des Präsenzunterrichts erhalten. Dazu ist folgendes System vorgesehen: Jede Klasse der Jahrgangsstufen 5 bis 10 wird geteilt – die eine Hälfte erhält für eine Woche Präsenzunterricht in der Schule, die andere Hälfte wird zur selben Zeit im Fernlernunterricht betreut. In der darauf folgenden Woche wird getauscht. Somit ist jeder Schüler/jede Schülerin abwechselnd eine Woche in der Schule bzw. eine Woche zuhause und verbringt damit bis zu den Sommerferien jeweils drei Wochen im Präsenzunterricht und drei Wochen im Fernlernunterricht. Deshalb werden nach den Pfingstferien die bisher bewährten Wochenpläne im Zwei-Wochen-Rhythmus erstellt. In diesen Wochenplänen stehen nur Aufgaben für diejenigen Fächer, in denen Fernlernunterricht erteilt wird; diese Aufgaben werden in der Woche bearbeitet, in der die Schülerinnen und Schüler zuhause lernen.

Bei der Einteilung der Lerngruppen haben wir versucht darauf zu achten, dass auch in den Fächern, in denen die jeweilige Klasse geteilt ist (2. Fremdsprache, Profilfächer), ein sinnvolles pädagogisches Arbeiten möglich ist. Die jeweilige Einteilung erhalten Sie zeitnah von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern.

Bezüglich der letzten drei Schultage vor Beginn der Sommerferien erhalten Sie eine gesonderte Information.

2. Unterrichtsorganisation

Laut Schreiben des Kultusministeriums an die Eltern vom 19. Mai 2020 ist Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 möglichst in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen sowie in weiteren Fächern je nach räumlicher und personeller Möglichkeit der Einzelschulen vorzusehen. Es ist uns erfreulicherweise gelungen, für alle Schülerinnen und Schüler einen Präsenzunterricht in den Hauptfächern und in denjenigen Fächern anzubieten, in denen Lehrerinnen und Lehrer unterrichten, die in der Schule präsent sein dürfen. Somit können wir für jede Klasse einen Präsenzunterricht mindestens von der ersten bis zur fünften Stunde anbieten; einzelne Klassen haben an verschiedenen Tagen bis zur sechsten Stunde Unterricht.

ln der Jahrgangsstufe 1 der Oberstufe bieten wir neben den Leistungsfächern und den Basisfächern Deutsch und Mathematik Präsenzunterricht in weiteren Fächern an. ln der Jahrgangsstufe 2 ist neben den vierstündigen Fächern Präsenzunterricht in den weiteren Fächern bis zum Ende des Schuljahres vorgesehen.

Bei Fächern, in denen die jeweilige Lehrkraft nicht für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehen kann, können wir in vielen Fällen eine Fachlehrkraft für den Unterricht in der Schule einsetzen. Hierbei wird der Unterricht in Kooperation beider Lehrkräfte gestaltet.

3. Stundenpläne

Die jeweiligen Stundenpläne erhalten alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 über ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe über ihre Tutorinnen und Tutoren.

4. Leistungsmessung

Grundlage für die Leistungsmessung ist die Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung vom 29. April 2020. Für die Klassenstufen 5 bis 10 haben wir dem Kollegium geraten, keine Klassenarbeiten mehr zu schreiben und stattdessen bei Bedarf schriftliche Wiederholungsarbeiten (Tests im zeitlichen Umfang von 20 Minuten) oder vergleichbare kleinere schriftliche Arbeiten (z.B. Hausarbeiten geringen Umfangs) vorzusehen. Im Übrigen beziehen sich die Zeugnisnoten der Klassenstufen 5 bis 10 schwerpunktartig auf diejenigen Leistungen, die vor der Schulschließung von den Schülerinnen und Schülern erbracht wurden. Unabhängig von diesen Zeugnisnoten werden alle Schülerinnen und Schüler ins nächste Schuljahr versetzt. Daher soll die Unterrichtszeit nach den Pfingstferien dafür genutzt werden, die Lerninhalte des Fernlernunterrichts zu festigen und zu vertiefen.

Für die Jahrgangsstufe 1 sind bis zum Schuljahresende schriftliche Arbeiten nur in den Leistungsfächern sowie in den Basisfächern Deutsch und Mathematik vorgesehen (s. Klausurenplan: (klicken Sie hier für den Klausurenplan)). ln der Jahrgangsstufe 2 sehen wir bis zum Schuljahresende keine Klausuren mehr vor.

5. Unterstützung der Schülerinnen und Schüler mit digitalen Endgeräten

Gemäß der Pressemitteilung des Kultusministeriums vom 15. Mai 2020 soll allen Schülerinnen und Schüler, denen zuhause kein eigenes Laptop zur Verfügung steht, die Möglichkeit gegeben werden, ein solches auszuleihen. Genauere Informationen können Sie der oben genannten Pressemitteilung unter der Internetadresse https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+05+15+Digitale+Endgeraete+fuer+Schueler  entnehmen. Zur Ermittlung des Bedarfs melden Sie sich bitte formlos per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

6. Notbetreuung

Die nach den Osterferien eingerichtete erweiterte Notbetreuung für die Klassenstufen 5 bis 7 konnte in den letzten Wochen Familien entlasten. Sollten Sie auch nach den Pfingstferien eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, melden Sie sich bitte dazu im Sekretariat an. Das dafür erforderliche Formular können Sie auf der Homepage herunterladen.

Um eine Notbetreuung für Ihr Kind genehmigen zu können, gelten auch weiterhin die entsprechenden Bestimmungen (beide Eltern in einem systemrelevanten Beruf und/oder so genannten Präsenzberuf). Während der Pfingstferien findet keine Notbetreuung statt.

7. Essen in der Mensa

Wir streben derzeit an, dass wir Ihren Kindern die Möglichkeit eines warmen Mittagessens in der hauseigenen Mensa anbieten können. Eine Entscheidung hängt von der konkreten Situation und von entsprechenden Verordnungen der Landesregierung ab. Hierzu warten wir auch auf eine Mitteilung des Schulträgers.

Sollten wir einen Mensabetrieb starten können, hätten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in der Schule zu Mittag zu essen und müssten dazu ihr Essen individuell über das bekannte Online-System „MAMPF“ bestellen.

8. Schülerbeförderung

Derzeit läuft eine Anfrage an die für die Schülerbeförderung zuständigen Verkehrsverbünde sowie an den Schulträger, inwieweit zusätzliche Beförderungsmöglichkeiten nach dem Mittagessen zur Verfügung gestellt werden können. Sobald wir Informationen zu dieser Frage erhalten, werden wir diese auf der GTO-Homepage bereitstellen.

9. Hygieneregeln und Tragen von Masken

Den bestehenden Hygieneplan senden wir Ihnen zu und bitten Sie, die Hygieneregeln unbedingt vor dem ersten Schultag mit Ihren Kindern aufmerksam durchzugehen. Bereits an dieser Stelle möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie Ihren Kindern eine geeignete Mund-Nase-Bedeckung mitgeben, deren Tragen wir auf dem Schulweg und in den Pausen dringend empfehlen.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein schönes Pfingstfest, erholsame Pfingstferien und freuen uns auf ein Wiedersehen und auch die gemeinsame Arbeit mit Ihren Kindern an der Schule.

Mit freundlichen Grüßen

Regina Krudewig-Bartel, OStD’in

Schulleiterin

 

Uwe Rossa, StD

stellv. Schulleiter

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.