Drei Teams vertraten das GTO in den letzten Wochen bei den Schwimmwettbewerben von Jugend trainiert für Olympia: in der Wettkampfklasse (Wk) 2 (Schüler der 8. Klasse bis Jg1)  und in der Wk 4 (Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klasse). Im Kreisvergleich des Regierungsbezirks Karlsruhe konnten die GTO-Schwimmer mit den besten Mannschaften aus Karlsruhe, Sandhausen oder Mannheim zwar nicht mithalten, belegten aber bei den Ausscheidungen im Neckar-Odenwaldkreis jeweils die Spitzenplätze.

In der Gesamtzeit, resultierend aus allen Starts in den verschiedenen Schwimmlagen, waren die GTO-Schüler, die in der Wk2 antraten,  beim RP-Finale in Mühlacker um mehr als 20 Sekunden schneller als beim Kreisentscheid in Osterburken. Bestzeiten fürs GTO schwammen in den einzelnen Disziplinen Mika Schweigert aus der Klasse 10 e (mit 43,4 s über 50 m Rücken und 43,0 s über 50m Brust), Pascal Speth aus der 10d (mit 32,5 s über 50 m Freistil) und Lars Kuhn aus der Jahrgangsstufe 1 (mit 39,2 s über 50m Schmetterling). Die Osterburkener Schulmannschaft belegte am Ende den 5. Platz von den sechs Schulen, die sich für die 2.  Runde in Mühlacker qualifiziert hatten.
GTO-Schüler der Wk2: Christoph Walz (10d), Pascal Speth (10d), Tim Schäfer (9c), Mika Schweigert (10e), Nicolas Fruh (10e), Andreas Schmidt (9c), Lars Kuhn (Jg1), Kevin Kilian (10e), Jeremias Edinger (8b), Leon Köpfle (9c) und Jonas Eberle (9c).
Beim Kreisentscheid der Wettkampfklasse 4  in Buchen verpassten die GTO-Schüler nur knapp die Qualifikation für das RP-Finale.  Sie konnten aber jeweils die Schulteams der Realschule Hardheim hinter sich lassen.  
Die Entscheidung bei den Schülern war  äußerst knapp. Mit nur drei  Zehntelsekunden Vorsprung schlugen die  Osterburkener Jungs am Ende vor den Hardheimern an.  Im Regierungsbezirk Karlsruhe belegten sie mit ihrer Gesamtzeit Rang 7 von 12.  Einen Platz besser und sie hätten sich für die nächste Runde qualifiziert.
In derselben Altersklasse waren die GTO-Mädchen fast 1 œ Minuten schneller als ihre  Osterburkener Mitschüler.  Sie ließen die Schülerinnen der Realschule Hardheim damit deutlich hinter sich.  Die Konkurrenz im Mädchenwettbewerb war aber im Kreisvergleich größer als bei den Jungs. Trotz ihrer hervorragenden Zeiten belegten die 5.-, 6.- und 7.-Klässlerinnen im Regierungsbezirk Karlsruhe ebenso einen Mittelfeldplatz (Rang 9 von 16).
GTO-Schüler der Wk4: Adrian Hartinger (7a), Moritz Schirmer (7a), Simon Rehrauer (6b), Mark Fischer (6b), Bastian Kettenmann (6a), Yannis Bischoff (6d), Aaron Brümmer (6d), Jan Schindler (5d) und Daniel Schmidt (5d).
GTO-Schülerinnen der Wk4: Sarah Ehrenfried (6a), Anna Geppert (7a), Yvonne Heid (7b), Jana Herzog (7c), Cora Indra (5c), Sara Mall (5c), Maja Noe (7c), Jana Prochazka (7c), Ehrenfried Sarah (6a), Franziska Speiser (7c).
Die Ergebnisse im Detail können unter folgendem Link eingesehen werden: http://rudolfgeltz.de/v2/
Betreut wurden die GTO-Teams von Gertrud Prochazka und Daniel Kurfiss.