„Klein, aber oho!“, so könnte man sagen. Das Ganztagsgymnasium Osterburken hat einen neuen Raum hinzugewonnen. Am Donnerstag, den 26. Juni wird der Ausstellungsraum CUBE offiziell eingeweiht.

Ursprünglich aus der Idee heraus geboren, inmitten des Schulalltags einen separaten Raum für die Präsentation künstlerischer Arbeiten zu finden, ist dieser Traum nun Wirklichkeit geworden. Niemand hätte noch vor zwei Jahren daran gedacht, dass der im Schuljargon genannte „Bullaugenraum“ einmal zu neuem Leben erwachen wird.
Der über einen Innenhof zu betretende Raum diente einst, und das ist gerade einmal 30 Jahre her, als Arbeitsstätte für den damalig angestellten Schulpsychologen und Sozialarbeiter am GTO. Die vergangenen Jahre lag der Raum brach, wurde lediglich als Lagerstätte genutzt. Die jüngsten Aktivitäten gehen zurück auf die Initiative einer Qualitätsentwicklungsgruppe, die sich gezielt mit der kulturellen Situation am GTO beschäftigt. Nun wird der vergessene Ort wieder in den Schulalltag zurück befördert.

Mit seinen dreißig Quadratmetern Gesamtfläche, seinen runden, an ein Schiff erinnernden Fenstern und dicken Betonwänden bringt der Raum einen ganz eigenen Charakter mit. In diesem „speziellen“ weißen Ausstellungsraum ist es nun möglich, künstlerische Arbeiten in neutraler Atmosphäre und beinahe meditativer Ruhe zu präsentieren.
Geplant sind Ausstellungen verschiedenster Art. Die Bandbreite reicht von der Malerei, der Skulptur bis hin zu Film- oder Videoarbeiten. Im Laufe des folgenden Schuljahres werden zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen stattfinden. Denn zur künstlerischen Arbeit gehört nicht nur das »Machen«, sondern ebenso das »Präsentieren« - will sagen: die Ausstellungskultur.

Zu danken sei an dieser Stelle der Schulleitung des GTO, die einmal mehr ihre offene Unterstützung der kulturellen Schulaktivitäten unter Beweis gestellt hat. Ein ebenso herzlicher Dank gilt Herrn Zemmel und seinem Hausmeisterteam, die mit großem Einsatz und Sorgfalt den Plan in die Wirklichkeit überführt haben.

Zum Anlass der Einweihung wird der diesjährige Abitur-Neigungskurs seine Abschlussarbeiten präsentieren. In der Eindringlichkeit und Konsequenz ihrer Werke beweisen die Schülerinnen und Schüler, dass sie den Schritt in die Lebenswelt außerhalb der Schule gedanklich bereits vollzogen haben. Die Intensität ihrer Arbeiten spricht eine eigene Sprache. Es sind Beobachtungen, vielleicht auch Bestandsaufnahmen unserer Welt.

Sehr herzlich möchten wir Sie einladen zur Ausstellungseröffnung im CUBE am 26. Juni 2014 um 13:30 Uhr.



Dieser Artikel wurde verfasst von Johanna Kittel und Thomas Breuer (Fachbereich Kunst, GTO)