Kinder- und Jugendbuchautor Tobias Elsäßer zu Besuch am Ganztagsgymnasium Osterburken

Knapp 60 Kinder der Klassen 6a und 6d am Ganztagsgymnasium Osterburken nahmen an einer Lesung des Kinder- und Jugendbuchautors Tobias Elsäßer teil. Auf die Initiative der Bibliothekarinnen und dank der Unterstützung durch die Buchhandlung Rauch (Osterburken) und Volk (Buchen) konnte der 1973 geborene Autor am GTO begrüßt werden.

 

Tobias Elsäßer arbeitet als freier Journalist und Gesangslehrer. Darüber hinaus leitet er Schreibwerkstätten und Songwriter-Workshops für Jugendliche. Sein Roman „Für niemand“ stand auf der „Auswahlliste der besten 7 Bücher für junge Leser“.

Mit seiner Lesung aus seinem ersten Kinderbuch „Linus Lindbergh und der Riss in der Zeit“ zog er sofort die Schüler in seinen Bann.

Linus Lindberghs Leben unterscheidet sich sehr von dem Leben seiner Klassenkameraden. Er lebt mit seiner Familie in einem Kunststoff-Ei mitten auf dem Flughafen. Seine Eltern und sein Großvater sind geniale Erfinder. Der Roboter Majus führt den Haushalt der Familie. Linus‘ größter Wunsch ist es ebenfalls ein großer Erfinder zu werden, wie sein Vater, der ist jedoch seit seiner letzten Erfindung verschwunden. Zwei Übeltäter sind ebenfalls auf der Such nach Linus‘ Vater. Warum und wohin dieser verschwunden ist, versucht Linus herauszufinden.

Das Buch ist der Auftakt zu einer Trilogie. Der Einstieg in den ersten Band ist zunächst sehr rätselhaft, denn es werden – angesichts des fremden, hochtechnisierten Lebensumfelds der Erfinderfamilie – eine ganze Reihe Fragen aufgeworfen. Damit verlangt Tobias Elsäßer seinen jungen Lesern gleich zu Anfang schon ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen und gesunder Neugier ab, ehe er aus den rätselhaften Fragmenten eine „runde“ Geschichte konstruiert. Wie die Geschichte ausgeht, ließ der Autor offen, damit die Kinder ihre Neugier beim Lesen der Bücher stillen können, die natürlich in der Bibliothek des GTO zu finden sind.

Zum Abschluss durften die Kinder noch Fragen an den Autor stellen und signierte Lesezeichen mit nach Hause nehmen. Die Schüler bedankten sich mit viel Applaus und einem kleinen Präsent für den spannenden, lustigen und kurzweiligen Nachmittag mit Herrn Elsäßer.