"Am GTO bewegt sich was". Dies ist seit einigen Jahren das Motto unsrer Schule. Wir, das Ganztagsgymnasium Osterburken, sind seit über 40 Jahren eine Ganztagsschule und schon immer waren Sport, Spiel und Bewegung von großer Bedeutung für unsere Schule. In den ersten Jahren war es "nur" der normale Sportunterricht, der abgehalten wurde, aber bereits noch kurzer Zeit wurden Sport AGs gegründet, diverse Schulmannschaften für außerschulische Wettkämpfe zusammengestellt, Tischtennis-, Fußball- und Handballturniere bzw. Schulmeisterschaften durchgeführt. Bereits in den Siebziger- Jahren wurde durch dieses große Sportangebot ein Ausgleich zum langen Schultag geschaffen, der um 8.15 begann und um 16.30 endete. Schon damals hatte man erkannt, dass Sport und Bewegung ein wichtiges Mittel zur Rhythmisierung des Schulalltags darstellt und nötig ist, um die Lernsituation zu verbessern und um den Schultag aktiver und entspannter zu gestalten.



In den folgenden Jahren wurde dieses Konzept immer mehr verfeinert und ausgebaut. Die Verbesserung der körperlichen Fitness und mehr Bewegung während des Schultags bzw. während der Schulwoche sind für uns bedeutsame Faktoren unseres Schulprogramms. Tägliche Bewegungszeiten, sportliche und spielerische Tätigkeiten sind daher wichtige Bestandteile des GTO Schulkonzeptes geworden. Unser Sportangebot wurde in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und wir sind stets bemüht, neue Dinge aufzugreifen und in die Tat umzusetzen. Im Schuljahr 2011/2012 haben wir uns entschieden, eine Zertifizierung als "Weiterführende Schule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt" zu erhalten.
Seit Ende des Jahres 2012 darf sich das Ganztagsgymnasium Osterburken deshalb „Weiterführende Schule mit Sport und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ nennen. Wie das „Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Baden-Württemberg“ in einem Schreiben mitgeteilt hat, hat das GTO alle Kriterien erfüllt und alle Hürden zur Zertifizierung genommen. Das Thema „Bewegte Schule“ sei zusammen mit einem engagierten Kollegium nahezu vorbildlich umgesetzt, so das Schreiben des Regierungspräsidiums Karlsruhe. In einer fast einjährigen Vorarbeit haben viele Kolleginnen und Kollegen unter der Leitung von OStR’in Annette Bommer eine Dokumentation erstellt, die die Grundlage für die Genehmigung bildete.
Mehrere Kolleginnen und Kollegen hatten in diesem Zusammenhang eine Fortbildung absolviert und an einem Pädagogischen Tag das Kollegium informiert. In den Fachschaften wurden Modelle entwickelt, wie Bewegung grundsätzlich auch ein förderliches Prinzip jedes Fachunterrichts sein kann.
Die offizielle Übergabe des Zertifikats findet am 18. April 2013 im Rahmen des diesjährigen Gesundheits- und Fitnesstages für die Klassenstufe 9 statt  durch Vertreter des „Landesinstituts für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Baden-Württemberg“  im Beisein der Schulreferentin des Regierungspräsidiums und eines Vertreters des Schulträgers.
Anliegen des Konzeptes ist es, dass über den qualifizierten Sportunterricht hinaus Bewegung, Spiel und Sport zentrale Bestandteile des Schulprogramms sind und das alltägliche Schulleben in besonderer Art und Weise prägen. Gerade in einer Ganztagsschule der gebundenen Form sind Sport und Bewegung wesentliche Elemente der Gestaltung des Tagesablaufs.Sport und Bewegung tragen zur Rhythmisierung bei, ermöglichen den schülergerechten Wechsel von Be- und Entlastung und bewirken einen lerngerechten Wechsel von An- und Entspannung im Unterricht.
Zudem leisten Bewegung und Sport einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Gesundheitsförderung, tragen zur gesunden körperlichen und motorischen Entwicklung bei.
Bewegung und Sport befördern den Erwerb von Kompetenzen und ermöglichen verstärkt soziales Lernen. Zudem beeinflussen sie Unterrichtsergebnisse positiv und bewirken ein besseres Schul- und Klassenklima.  
„Am GTO bewegt sich was“. Dies ist seit einigen Jahren das Motto der Schule. schon immer waren Sport, Spiel und Bewegung von großer Bedeutung für die Schule.

I. Der Sportunterricht am GTO

Sport am GTOUm möglichst häufig Bewegungsreize zu schaffen, wird der Sportunterricht in allen Klassen (außer in der Jahrgangsstufe ) in Einzelstunden erteilt. Bis Klasse 10 hat jede Klasse Schwimmunterricht. Jede Klasse macht in jedem Schuljahr das DLV Laufabzeichen (15 bzw. 30 min.) Alle Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe beteiligen sich an den Bundesjugendspielen.
Im Einzelnen sind die Sportstunden wie folgt verteilt:

Klasse 5: 4 Wo. Std. Klasse 6: 3 Wo. Std. Klasse 7: 3 Wo. Std.

Klasse 8 : 2 Wo .Std. Klasse 9: 2 Wo. Std. Klasse10: 2 Wo. Std.

II. Außerunterrichtliche Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote

1. Schulsportwettbewerbe

Wir nehmen schon seit vielen Jahren regelmäßig an Schulsportwettbewerben teil. Trotz langer und häufig auch ungünstiger Anfahrtswege, sind unsere Schülerinnen und Schüler bei verschiedenen Disziplinen von Jugend trainiert für Olympia aktiv. Sowohl auf Kreis-, Oberschulamts- und sogar auf Landesebene konnten wir Erfolge verzeichnen z. B. Landessieger Leichtathletik, mehrfacher Teilnehmer am Badenfinale. Bei Schwimmwettkämpfen wurde mehrfach das Oberschulamtsfinale erreicht. Auch im Fußball gelangen mehrere Mannschaften ins Oberschulamtsfinale. Ebenso im Tischtennis und Handball. Wir legen großen Wert darauf, den Schülerinnen und Schülern ein breites Spektrum an Sportarten anzubieten. In diesem Jahr haben wir folgende Mannschaften gemeldet: Handball, Tischtennis, Fußball, Beachvolleyball und Leichtathletik. In den meisten Disziplinen (außer Handball) wurden sowohl Mädchen als auch Jungenmannschaften gebildet.

2. Schulsportmentoren

In jedem Jahr werden neue Schulsportmentoren und Sportmentorinnen ausgebildet. Diese Mentoren werden beim Pausensport, bei verschiedenen AGs und bei Sportaktionstagen eingesetzt. Außerdem können wir bei Veranstaltungen im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia" auf sie zurückgreifen. Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir drei Sportmentorinnen für die Bereiche Fußball und Tennis.

3. Sportaktionstage

In verschiedenen Klassenstufen gibt es Aktionstage. Zum einen sollen sie als Ergänzung des normalen Sportunterrichts den Schülern die Möglichkeit geben, neue oder andere Sportarten wie z.B. Golf kennenzulernen. Dazu werden auch außerschulische Partner eingeladen. Zum anderen sollen bei diesen Tagen andere Schwerpunkte als im normalen Sportunterricht gesetzt werden.

Die Aktionstage im Einzelnen sind wie folgt verteilt:

Kl. 5/6 Sport- und Spieltag
Die Schülerinnen und Schüler sollen neue Sportarten bzw. Sportarten, die nicht im Mittelpunkt des Sportunterrichts stehen kennenlernen. So erhalten sie Einblick in Sportarten wie z.B. Fechten, Inlineskates und Golf. Dabei sind wir auf Hilfe von Vereinen angewiesen, wie z.B. dem Golfclub Kaiserhöhe Merchingen und Fechtclub Tauberbischofsheim.

Schwimmen am GTOKl. 7 Schwimmtag
Welche Klasse schafft die meisten Bahnen? Diese Frage soll beim Schwimmtag der 7. Klassen geklärt werden. Alle Schülerinnen und Schüler versuchen fürihre Klasse so schnell wie möglich schwimmen, damit am Ende von 6o min. die Klasse mit der größten Strecke Sieger wird.

Hochseilgartenprojekt
Um als Klasse stark zu sein, verbringen die Jugendlichen einen Tag im Hochseilgarten. Drei ausgebildete Lehrer des GTO arbeiten zusammen mit der ganzen Klasse in schwindelerregenden Höhen und stärken durch das gemeinsame
Handeln den Zusammenhalt innerhalb der Klassengemeinschaft.

Kl. 8 Skilandheim
Dieses erlebnispädagogische Projekt findet sehr großen Zuspruch bei Schülern und Eltern. Da in unserer Region nur sehr wenige Eltern Skifahren können, ermöglichen wir den Schülern, zu einem vernünftigen Preis zusammen mit ihren Klassenkameraden, Erfahrungen im Schnee bzw. auf Skiern zu machen. Die Lernfortschritte sind enorm, der Spaß und das Erlebnis als Gruppe sind für die meisten Beteiligten unvergesslich.

Kl. 9 Gesundheits- und Fitnesstag
Bereits zum 9. Mal wurde er in diesem Jahr durchgeführt. An diesem Tag sollen die Jugendlichen den Zusammenhang von gesunder Lebensweise, viel Bewegung und gesunder Ernährung kennenlernen. Ein Optiker macht mit allen Jugendlichen einen Sehtest, und Mitarbeiter einer Apotheke nehmen Blutzuckerwerte bzw. sie
messen den Blutdruck. Außerdem gibt es Theorieveranstaltungen zum Thema Ernährung. Die Schülerinnen und Schüler essen zusammen und treiben danach in verschiedenen Gruppen Sport. Das Angebot reicht von Steppaerobic über Rugby zum 60 min. Lauf. Außerdem kann man ins Fitnessstudio oder man macht eine Theorieeinheit zum Thema Laufen.
Sport am GTO
Kl. 10 Skitage
Die ersten Erfahrungen, die die Jugendlichen in der 8. Klasse auf Skiern gemacht haben, können bei den Skitagen erweitert werden.

4. AG Bereich

Der AG Bereich ist sportlich sehr gut aufgestellt. Es gibt Klassenstufen AGs und klassenstufenübergreifende AGs, die 2mal wöchentlich stattfinden. Die AG Teilnahme ist an unserer Schule Pflicht, da die AGs zur normalen Unterrichtszeit stattfinden. Nur Schülerinnen und Schüler, die in Förderkursen eingeteilt sind, müssen nicht teilnehmen. Sowohl bei den Klassenstufen AGs als auch bei den klassenstufenübergreifenden AGs spielt der Sport eine ganz wichtige Rolle und bildet somit das "Gerüst" für unseren AG Bereich.
Folgende AGs finden statt: Badminton, Fußball, Golf, Tischtennis, Tennis, Fitness, Leichtathletik, Klettern und Volleyball. In diesem Schuljahr finden 16 verschiedene Sport AGs statt.
Im AG Bereich kommen außer den Sportlehrern auch noch andere Kollegen und Schülermentoren zum Einsatz. Außerdem findet hier noch eine Kooperation mit Vereinen statt.

5. Schulturniere

In jedem Schuljahr finden Schulturniere im Fußball und Volleyball statt. Diese Spiele werden in der Mittagspause durchgeführt und sind bei den Schülern sehr beliebt. Am Ende des Schuljahres werden die Sieger der einzelnen Wettbewerbe geehrt.

III. Aktive Pausen

Sport- und bewegungsfreundliche Außenanlagen und bewegte Pause

Ein sehr großer Teil des Schulgeländes steht den Schülern zum Spielen zur Verfügung. Sportplatz, Mehrzweckspielfeld, zwei Beachvolleyballfelder und andere Freiflächen werden in den Pausen von Klassen zum Spielen benutzt. Tischtennisplatten, Basketballkörbe, eine Torwand, kleine Tore etc. sind immer belegt, ebenso wie der Niedrigseilgarten.
Außerdem sind in der Mittagspause die Sporthalle, der Fitness und die Schwimmhalle geöffnet, so dass die Schülerinnen und Schüler auch in der Mittagspause Sport treiben können.

IV. Bewegung als Unterrichtsprinzip in allen Fächern/ Fächerverbünden

Auch im nichtsportlichen Fachunterricht haben in letzter Zeit viele Kollegen davon profitiert, Bewegung in ihren Unterricht zu integrieren. Gerade der Fremdsprachenunterricht lebt vom bewegten Unterricht. Bewegung im Unterricht sorgt für den notwendigen Wechsel von An- und Entspannung und bringt Leben in die Klasse.
Am 24. Mai fand eine Fortbildung für Teile des Kollegiums statt, um die Möglichkeiten des bewegten Unterrichtes kennenzulernen. Dabei haben Lehrerinnen und Lehrer aus verschiedenen Fachschaften teilgenommen. Am pädagogischen Tag wurde der Rest des Kollegiums über die Inhalte der Fortbildung informiert. Dabei wurden Beispiele für bewegten Fachunterricht, Konzentrations- und Entspannungsübungen sowie Möglichkeiten der bewegten Pausen dem Kollegium vorgestellt.

V. Rhythmisierter Schultag / Schulvormittag

Rhythmisierter Schultag bzw. Schulwoche

Durch den Wechsel von Fachunterricht, Hausaufgabenstunden und AGs ist der Schulalltag rhythmisiert. Ebenso rhythmisiert wird am GTO die gesamte Woche. Die verschiedenen Bewegungsangebote sorgen für ein Gleichgewicht von An- und Entspannung während eines Schultages und sorgen damit für eine bessere Qualität des Unterrichts.

VI. Lernräume und Schulgelände bewegungsfreundlich gestaltet

Lernräume und Schulgelände

Wir verfügen über ein großes Schulgelände mit großen Sport- und Aktionsflächen, so dass Bewegungsspiele aller Art ohne Schwierigkeiten möglich sind. Wie bereits oben erwähnt machen die Schülerinnen und Schüler von diesen Flächen ausgiebig Gebrauch.

VII. Schulwege als Bewegungswege

Der Großteil der Schüler kommt mit Bus und Bahn zur Schule. Die meisten davon legen einen 10 minütigen Weg bergauf zum Schulgebäude hin. Da unsere Schule am höchsten Punkt des Städtchens liegt, ist der Fußweg die beste Möglichkeit, die Schule zu erreichen. . Mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen, ist äußerst schwierig, da die Steigung des „Schulbuckel" mehr als 16 Prozent beträgt.

VIII. Gesunde Ernährung

Der Essensplan für die Mensa wird seit Jahren von geschulten Lehrerinnen in Zusammenarbeit mit einer Ernährungsberaterin aufgestellt. Außerdem gibt es die Milch AG, die die Schülerinnen und Schüler mit Milch versorgen. Auch in der Cafeteria wird darauf geachtet, den Schülerinnen und Schülern gesunde Nahrungsmittel bzw. Pausenbrote anzubieten. Da uns der Mittagstisch der Kinder und Jugendlichen wichtig ist, haben wir im Oktober 2011 einen Aktionstag der Schulverpflegung durchgeführt.

IX. Kooperation mit außerschulischen Partnern

Kooperation mit dem Fechtzentrum TauberbischofsheimAn einer Kooperation mit außerschulischen Partnern sind wir stets interessiert, allerdings ist es in unserem strukturschwachen Raum sehr schwierig, Partner oder Vereine zu finden, die uns Fachkräfte zur Verfügung stellen. Es ist uns aber gelungen, mit dem Alpenverein Buchen, dem Golfclub Merchingen, dem SV Adelsheim ( Abteilung Volleyball) und dem Tennisclub Osterburken eng zusammenzuarbeiten. So können wir z.B. die Plätze des Tennisclubs für unsere AG nutzen. Zudem findet jährlich ein Tag des Mädchenfußball statt, der in Zusammenarbeit mit dem SV Klinge Seckach durchgeführt wird.

X. Weitere bewegungs- und sportbezogenen Aktivitäten an der Schule

Einmal im Jahr gibt es eine Awasa Wanderung für alle Klassen, bei der im Durchschnitt 12 km gewandert werden. Um das Awasa Projekt zusätzlich zu unterstützen finden regelmäßig verschiedene Lehrer- Schülerspiele (Fußball, Volleyball) statt.
Am GTO wird außerdem darauf geachtet, den Lehrerinnen und Lehrern ein Bewegungsangebot nach Schulschluss anzubieten. So gibt es die Möglichkeit, an der Schule Fußball, Volleyball oder Badminton zu spielen. Der Fitness- und Kraftraum wird regelmäßig von Lehrerinnen und Lehrern besucht.

Für die nächste Zeit haben wir uns vorgenommen, unsere verschiedenen Aktionen zu optimieren. Unser wichtigstes Ziel aber ist es, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen ein vielseitiges Angebot zu machen. Die positive Resonanz von Seiten der Eltern und Schüler haben uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Deshalb ist und bleibt unser Motto: Am GTO bewegt sich was!

Weitere aktuelle Beiträge