Zweiter Platz in internationalem Mathematik-Wettbewerb


Klasse 11b des GTO erfolgreich

„Mathematik ohne Grenzen“ ist ein internationaler Mathematik-Wettbewerb für die Klassen 9/10 und Klasse 11. Der Wettbewerb wurde an der Akademie von Straßburg unter dem Namen „Mathématiques sans Frontières“ gegründet und 1989 das erste Mal durchgeführt. Inzwi­schen wuchs die Zahl der teilnehmenden Schüler und die Anzahl der Länder stark an, in denen der Wettbewerb angeboten wird.

Im Schuljahr 2008/2009 nahmen international etwa 200000 Schüler an dem Wettbewerb teil, in Deutschland 66860 Schüler, in Baden-Württemberg 35742 Schüler.

Im Regierungsbezirk Karlsruhe, haben 278 Klassen mit insgesamt 7444 Schülern der Klassenstufe 9/10 und 176 Klassen mit insgesamt 4476 Schü­lern der Klassenstufe 11 teilgenommen.

Auch das Ganztagsgymnasium Osterburken

nimmt seit vielen Jahren an diesem Wettbewerb teil. Die Aufgaben werden jedes Jahr von einem Komitee in Straßburg gestellt. Da es ein Team-Wettbewerb ist, bei dem nicht Leistungen einzelner Schüler, sondern die in den Klassen gemeinschaftlich erstellten Lösun­gen bewertet werden, werden ganze Klassen als Preisträger für die besten Leistungen ausgezeichnet. Auswertung und Preisverleihung werden jeweils regional durchgeführt.

 

Auch in den zurückliegenden Jahren wurden Klassen des Ganztagsgymnasiums schon gele­gentlich als Preisträger ausgezeichnet. Im letzten Jahr gelang es dem GTO sogar, als erfolgreichste teilnehmende Schule den nach dem Stifter benannten “Bulber-Pokal” zu gewinnen.

In diesem Schuljahr errang die Klasse 11b des Ganz­tagsgymnasiums Osterburken mit ihrem Mathematiklehrer Simon Pfaff einen fantastischen 2. Preis.

Die Preisverleihung an die Preisträger erfolgte am 18. Mai im Rahmen einer eindrucksvollen Veranstaltung in der Uni­versität Karlsruhe. Die Klasse freute sich über einen schönen Geldpreis, über dessen Verwendung eventuell für eine Klassenfahrt noch diskutiert wird. Der Bulber-Pokal musste leider an eine andere Schule weitergegeben werden, doch Mathematik- Abteilungsleiter Bernhard Six betonte, dass man sich anstrengen wolle, den Pokal wieder zurück zu holen.

Das GTO ist über die Auszeichnung der Klasse 11b sehr erfreut, denn es unterstreicht eine seiner Leitideen, dass im sozia­len Lernen, wo in der Klassengemeinschaft der Schwächere auch gefördert und beteiligt wird, eine große Chance liegt und sich im Team gemeinschaftlich Erfolge erzielen lassen.

mog11b

Das Foto zeigt die Klasse 11b des GTO nach der Preisverleihung an der Universität Karlsruhe zusammen mit ihrem Mathematiklehrer Simon Pfaff und Abteilungsleiter Bernhard Six

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.
Weitere Informationen Ok Ablehnen