Kevin (19) vom Technischen Gymnasium Künzelsau erklärt einer Gruppe von Teilnehmern sein Projekt, das er mit seinem Team im Rahmen der Schüler-Ingenieur-Akademie in einem Jahr zusammen entwickelt hat.

„Wir haben uns an den Projekten aus den Vorjahren orientiert und geschaut, was gab es und was noch nicht. Dabei sind wir auf die Idee gekommen, einen Getränkeautomaten zu entwickeln“. Auf die Frage warum er an SIA teilgenommen hat, antwortet er, dass er Spaß an der Technik hat, gerne experimentiert und es nur weiterempfehlen kann.

In seiner Ansprache hob Jens Schwingel, Projektlehrer vom Ganztagesgymnasium Osterburken sechs Merkmale von SIA hervor. Wagnis: Kommt ein Team zustande und wird das Projekt wieder gelingen? Neugier: Welche pfiffigen Ideen gibt es diesmal und was kann gemacht werden? Befriedigung: Das Projekt geht voran und erste Ergebnisse sind zu sehen. Zusammenarbeit: Lernen, in einem Team zu arbeiten. Und zu Letzt: Kreativität und Spieltrieb. All das macht SIA aus. Im Anschluss begrüßten die drei Firmenvertreter Martin Schmitt (ebm-papst), Sascha Kilian (GEMÜ) und Joachim Deißler (Ziehl-Abegg) die Teilnehmer und beglückwünschten sie zu ihrem erfolgreichen Abschluss. Neugier ist angeboren. Das möchte man fördern.

Nach der feierlichen Übergabe der Abschlusszertifikate an die 19 Absolventinnen und Absolventen erfolgte ein Ausblick auf das neue SIA-Jahr. Gestartet wird mit einem Team-Building im Hochseilgarten. Hier sollen sich die Teams näher kennenlernen und der Teamgeist geweckt werden. Im Anschluss folgen weitere Termine wie Laborbesuche an der Hochschule Heilbronn – Campus Künzelsau sowie theoretische Vorbereitungen im Bereich Projektmanagement und Firmenbesuche. Für die neuen „SIAmesen“ aus dem Ganerben Gymnasium und dem Technischen Gymnasium in Künzelsau sowie dem Ganztagesgymnasium Osterburken ist dies Ansporn genug. Unterstützung bekommen sie von ebm-past aus Mulfingen, Ziehl-Abegg in Künzelsau, GEMÜ aus Ingelfingen sowie von Lehrkräften der Hochschule Heilbronn am Campus Künzelsau.

Schüler-Ingenieur-Akademie SIA im Überblick

Die Schüler-Ingenieur-Akademie ist ein Kooperationsmodell von Schulen, Hochschulen und Unternehmen, in dem sich Lehrer, Professoren, betriebliche Führungskräfte und Schüler treffen und austauschen können. Sie fördert naturwissenschaftlich und technisch interessierte sowie talentierte Gymnasiasten und eröffnet diesen somit Perspektiven für eine berufliche Zukunft im Bereich der Ingenieurwissenschaften. Ziel ist es, dem fehlenden Ingenieurnachwuchs entgegenzuwirken, eine frühzeitige Studien- und Berufsorientierung zu geben und neue Methoden eines praxisorientierten Lernens umzusetzen. In praktischen sowie theoretischen Übungen und Projekten werden am Campus Künzelsau fachübergreifende Themen aus den Bereichen Bauteilkunde, C-Kurse, Projektmanagement und Technische Dokumentation bearbeitet. Die Kooperation mit dem Campus Künzelsau besteht seit 2005.

 

Weitere aktuelle Beiträge