Beim Blick in ein Klassenzimmer fiel am 8. Februar auf, dass heute etwas anders ist. In dieser 5. Klasse des Ganztagsgymnasiums Osterburken (GTO) sitzen Mädchen und Jungen in Gruppen beieinander und diskutieren unter anderem angestrengt und ernsthaft über das Verliebt sein. Sie messen den Puls, die Herzschläge pro Minute zu bestimmen. Hier ging es nicht um das Fach BNT (Biologie, Naturphänomene und Technik), sondern um den Juniorwettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“.

Hier eine der neun problemorientierten Aufgaben die in 45 Minuten zu lösen waren:

„ Marilyn ist in John verliebt. Sie sagt ihm, dass ihr Herz 1 000 000 mal am Tag für ihn schlägt. John zweifelt daran und meint, dass Marilyn übertreibt. „

Nun ging es darum eine realistische Schätzung für Marilyns Herzschläge pro Tag anzugeben und diese zu begründen.

Seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es diese Version des Wettbewerbs für die Klassenstufen 5 und 6. Dieser ist in einen Probetermin und einen Haupttermin unterteilt. Auch in diesem Jahr wurde der Juniorwettbewerb für die Klassenstufen 5 und 6 schulintern durchgeführt. Punktgleich mit 80 von insgesamt 90 möglichen Punkten gewannen die Klassen 5c und 6a. Sie werden an einem heißen Tag mit einem Eis für die ganze Klasse belohnt.

Darüber hinaus nahmen sieben der insgesamt acht Klassen der Klassenstufe 9 und 10 am internationalen Mathematikwettbewerb 2018 teil und warteten gespannt auf ihrer Ergebnisse.

Die Preisverleihung wurde vor der versammelten Schülerschaft in der Aula durchgeführt. Der Verein der Freunde und Förderer des GTO stiftete die Preise.

Mathematik ohne Grenzen ist ein internationaler Mathematikwettbewerb für Klassenteams. Er entstand Ende der 80er Jahre nach einer Idee einiger französischer Mathematiklehrer in Straßburg. 1989 wurde er erstmalig in einer Region im Elsass durchgeführt, 1990 folgte die Südpfalz und 1991 Südbaden.

Tag der Mathematik

Im Teamwettbewerb verpassten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des GTO im letzten Jahr noch knapp die Endausscheidung im Rechenwettbewerb am KIT (Karlsruher Institutfür Technologie) bei dem Taschenrechner tabu sind- ein Wettbewerb für Profis. Dieses Jahr wollen sie es noch einmal versuchen. Ein 5er-Team der Jahrgangsstufe 2 fährt am 3. März 2018 daher wieder nach Karlsruhe zum Tag der Mathematik.

Weitere aktuelle Beiträge