Die Klasse 6d, die Sieger des Wettbewerbs „Fußballmathe“ im letzten Schuljahr (wir berichteten), konnte sich nun über ihren verdienten Lohn freuen.

Frau Holstein-Wirth von der Stiftung Rechnen und Prof. Dr. Matthias Ludwig von der Goethe-Universität Frankfurt waren zu Gast am GTO, um in Vorträgen und gemeinsamen Betrachtungen den jungen Preisträgern die Verbindung von Forschung und Fußball nahezubringen. Dabei wurden die Kinder durch Tanja Schneider und Christian Schinnagel betreut.

Professor Ludwig brachte für die Vorlesung über 30 Bälle mit. Zuerst nahm man die Entstehung des Spielgerätes in Augenschein. Es galt herauszufinden, wie lange es zum Beispiel dauert, einen Fußball zu nähen, wie viele Stiche pro Naht erforderlich sind und wie viele Nähte es überhaupt auf einem Fußball gibt. Einzelheiten, die man im alltäglichen Unterricht sicherlich kaum erfährt.

Im Anschluss daran wurde das Fußballfeld untersucht. Besondere Beachtung fanden dabei die ungeraden Abmessungen beim Fußballfeld und die Frage, ob ein quadratisches Fußballfeld überhaupt denkbar sei. Zum allgemeinen Erstaunen konnte letztere Frage eindeutig bejaht werden.

Nun wurden die mitgebrachten Bälle auf Symmetrie untersucht. Dabei lernten die jungen Fußballer auch andere geometrische Körper des Alltags und ihren Nutzen kennen (Dodekaeder, Ikosaeder, Tetraeder, Oktaeder). Die sich ergebenden Fragen zu den Fußbällen wurden im Anschluss ausführlich beantwortet.

Nach einer kurzen Pause stellte sich Prof. Dr. Matthias Ludwig den Fragen der Kinder. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren dabei manches aus der Fußballvergangenheit des Dozenten, aber auch aus seinem Beruf als Mathematikprofessor und seinem Werdegang.

Es schloss sich ein gemeinsames Mittagessen an, dem eine kurze Führung durch das Schulgelände durch die Klasse folgte. Die Reaktionen der Kinder waren insgesamt sehr positiv, die Kinder dankten der Schulleitung herzlich für ihre Unterstützung.

 

 

Zum Weiterlesen: http://fussballmathe.de/2016/09/fussballvorlesung-fuer-die-siegerklasse/

Weitere aktuelle Beiträge

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung - klicken Sie dazu auf "Weitere Informationen". Durch die beiden anderen Schaltflächen lässt sich die Behandlung von Cookies einstellen: "OK" erlaubt die Nutzung von Cookies, "Ablehnen" verbietet sie.